AMB02130 – Hydraulik 1

Modul
Hydraulik 1
Hydraulic I
Modulnummer
AMB02130
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. Grit Geißler
Grit.Geissler(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr.-Ing. Grit Geißler
Grit.Geissler(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Hydraulik 1"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (3.00 SWS Vorlesung | 1.00 SWS Praktikum)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
60.00 Stunden Selbststudium - Hydraulik 1

Prüfungsvorleistung(en)

Laborpraktikum
in "Hydraulik 1"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Hydraulik 1"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Lehrinhalte:

  • Druckflüssigkeiten,
  • Berechnungsgrundlagen/Projektierungsgrundlagen,
  • Aufbau, Wirkungsweise, Einsatzbedingungen hydraulischer und elektrohydraulischer Gerätetechnik,
  • Schaltungen hydraulischer Antriebe (Kreisläufe),
  • Anwendungsbeispiele aus der Praxis, z.B. Absetzkipper mit Senkbremsventilsystem, Antriebs- und Sicherheitssysteme einer Abkantpresse, Speicherprojektierung, Rückfallebenen,
  • Praktika zu den Vorlesungsinhalten und zur ergänzenden Wissensvermittlung:
  • Gerätetechnik, Baugruppen,
  • Schaltungen mit Wirkungsgradbetrachtungen,
  • Bewegungsverhalten hydraulischer Motore,
  • Wirkungsgradermittlung an hydraulischen Motoren, Kennfeld,
  • Sensortechnik: Druck-, Volumenstrom- und Temperatursensoren,
  • Druckwaage, Prüfen und Einmessen von Druckmessgeräten,
  • Hydraulische Linearanriebe mit Proportionalventiltechnik und Ansteuerelektronik,
  • Fahrantriebe,
  • Prüfstandsantriebe, Energierückgewinnung, Energiespeicherung.
Qualifikationsziele

Der Student soll nach erfolgreicher Teilnahme am Modul in der Lage sein, in der Mobil- wie in der Stationärhydraulik:

  •  einfache Schaltpläne zu lesen und zu erstellen,
  •  Antriebsstrategien, Antriebsvarianten prinzipiell theoretisch zu erarbeiten, zu projektieren und zu bewerten hinsichtlich z.B. Funktion, Funktionsablauf, Wirkungsgrad, Energiebilanz und Kosten,
  • die Schnittstelle zur elektrischen Steuerung/Sensortechnik zu verstehen,-
  • praktisch ausgeführte Schaltungen, einschließlich Sensortechnik und Schnittstelle zur elektrischen Steuerung, zu analysieren und zu bewerten hinsichtlich z.B. Funktion, Funktionsablauf, Energieaufwand, Kosten/Nutzen.
Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Grundstudium

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Hydraulik Trainer Bd. 1 und 2 der Fa. BoschRexroth,
  • Will, Gebhardt, Ströhl: Springer Verlag; 3. Auflage; Hydraulik – Grundlagen, Komponenten, Schaltungen; ISBN 978-3-540-34322-6,
  • laufende Ausgaben der Fachzeitschrift „Ölhydraulik und Pneumatik“,
  • Riedel; Lehrbriefe für die jeweiligen Lehrveranstaltungen in digitaler Form,
Hinweise
Keine Angabe