TUC001 – Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien

Modul
Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien
Processing technology and material handling for textiles
Modulnummer
TUC001
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Silke Heßberg
Silke.Hessberg(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

N.N.

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien"

ECTS-Credits

8.00 Credits

Workload

240 Stunden

Lehrveranstaltungen

8.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 6.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

120.00 Stunden
90.00 Stunden Selbststudium - Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien
30.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

mündliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 60 min | Wichtung: 100%
in "Verarbeitungs- und Fördertechnik für Textilien"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Die Verarbeitungstechnik vermittelt die verarbeitungstechnischen Grundlagen und Zusammenhänge, die sich aus den Wechselwirkungen zwischen Arbeitsorganen und Verarbeitungsgütern ergeben. Ausgehend von diesen Grundbeziehungen der Wirkpaarungstechnik werden die Arbeitsmethoden der Verfahrens- und Technologieentwicklung übermittelt. Es erfolgt eine Abgrenzung der Verarbeitungstechnik von weiterer Produktionstechnik. Von den Verarbeitungsgütern werden die spezifischen Eigenschaften vorgestellt. Ausgehend von einer Übersicht zu den Arbeitsverfahren in der Verarbeitungstechnik werden spezielle Arbeitsverfahren des Trennens von Stoffen und Stoffgemischen, des Formens sowie des Fügens erörtert. Hier werden neben den verfahrenstechnischen Grundlagen auch Anforderungen an die Gestaltung der Wirkpaarungen sowie an die Konstruktion der Verarbeitungsmaschinen abgeleitet. Die Übungen dienen der Vertiefung des Vorlesungsstoffes. Hierbei wird u. a. das Verhalten des Verarbeitungsgutes während des Verarbeitungsprozesses untersucht. Im Gebiet der Fördertechnik werden die Grundlagen der Materialfluss- und Förderprozesse von Textilien vermittelt. Dabei wird insbesondere auf Eigenschaften und Kennwerte der Fördergüter eingegangen. Die Bauweisen sowie die Einsatzgebiete von Stetig- und Unstetigförderern werden im Überblick dargestellt. Die Grundlagen der Dimensionierung sowie der konstruktiven Gestaltung werden gelehrt. Wesentliche Basiselemente und Baugruppen der Fördertechnik werden hinsichtlich Bemessung und Gestaltung dargestellt. Die für die Fördertechnik spezifischen Grundlagen der Tribologie werden erörtert. Die Vorlesung beinhaltet weiterhin die Lagertechnik. Dabei werden die neuesten Ergebnisse aus der anwendungsbezogenen Forschung genutzt.

Qualifikationsziele

Generelles Ziel ist es, den Studierenden in die Lage zu versetzen, die Zusammenhänge zwischen Eigenschaften der nichtmetallischen Verarbeitungsgüter und deren speziellen Verarbeitungsverfahren zu erkennen. Damit erhält er einen Einblick in typische Bereiche der verarbeitenden Industrie wie z. B. der Textilindustrie und angrenzender Industriebereiche. Thematisiert wird auch die Verarbeitung neuer Werkstoffe. Die Vorlesung vermittelt weiterhin Grundlagenwissen fördertechnischer Prozesse von Textilien. Der Studierende lernt exemplarisch die dafür notwendigen Fördermittel kennen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe