AMB02220 – Tribologie 2

Modul
Tribologie 2
Tribology 2
Modulnummer
AMB02220
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommer- und Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Christian Busch
Christian.Busch(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Christian Busch
Christian.Busch(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Tribologie 2"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (2.00 SWS Vorlesung | 1.00 SWS Praktikum | 1.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
20.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Tribologie 2
40.00 Stunden Selbststudium - Tribologie 2

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum (erfolgreiche Teilnahme)
in "Tribologie 2"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Tribologie 2"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

• vertiefte tribologische Grundlagen

• systemische Betrachtung tribologisch beanspruchter Maschinenelemente

• Reibung, Reibungsarten, Reibungszustände an ausgewählten Kontaktgeometrien (zum Beispiel Gleitlager)

• Berechnungen zur Reibung

• Verschleiß, Verschleißarten, Lebensdauer ausgewählter tribologischer Systeme (zum Beispiel Verzahnung)

• Berechnungen zum Verschleiß

• Spezialschmierstoffe

• Werkstoffe, Grundlagen Beschichtungssysteme, Grundlagen Galvanotechnik

• praktische Untersuchungen an tribologischen Prüfständen

Qualifikationsziele

Tribologie 2: Der Student soll nach erfolgreicher Teilnahme am Modul in der Lage sein,

• die Tribologie als interdisziplinäre Wissenschaft einordnen zu können und ihre ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Bedeutung zu verstehen,

• ein tribologisches System mit seinen Systemparametern und deren Wechselbeziehungen im Hinblick auf tribologische Veränderungen zu analysieren,

• die Begriffe Reibung, Verschleiß und Schmierung in ihrer Bedeutung und den systemischen Zusammenhängen zwischen den einzelnen Parametern zu interpretieren,

• tribologische Systeme auszulegen und die Zustandsänderungen über der Zeit zu analysieren, auszuwerten und zu interpretieren hinsichtlich z.B. Funktion, Funktionsverlauf, Wirkungsgrad, Optimierungsansätzen und Kosten

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss in Tribologie 1 Vertiefte Kenntnisse aus den Bereichen Werkstoffwissenschaften und Mechanik.

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Czichos Horst, Habig Karl-Heinz: Tribologie Handbuch, Vieweg + Teubner Verlag

- Mang Theo, Dresel Wilfried: Lubricants and Lubrication, Wiley-VCH Verlag

- laufende Ausgabe der Fachzeitschrift „Tribologie und Schmierungstechnik“

Hinweise
Keine Angabe