WIW04110 – Individuelles Wissensmanagement

Modul
Individuelles Wissensmanagement
Personal Knowledge Management
Modulnummer
WIW04110
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Stephan Kassel
Stephan.Kassel(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Stephan Kassel
Stephan.Kassel(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Individuelles Wissensmanagement"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (2.00 SWS Vorlesung | 2.00 SWS Seminar)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
60.00 Stunden Selbststudium - Individuelles Wissensmanagement

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Präsentation
Modulprüfung | Wichtung: 100%
in "Individuelles Wissensmanagement"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Kreativität und Handlungspotential

Wie kann ich schneller lesen? Wie bereite ich Informationen durch Mind Mapping geeignet auf? Wie behalte ich mir Dinge und memoriere sie?

  • Persönliche Aufgabenplanung und Zielsetzung

Wie gelange ich von der Aufgabenliste zur systematischen Aufgabenplanung? Wie setze ich mir Ziele und wie verfolge ich sie?

  • Organisation und Ablage

Wie schaffe ich persönliche Ablagestrukturen? Was lege ich ab und wie entrümpele ich die Ablage? Wie koordiniere ich die manuelle und die elektronische Ablage?

  • Umgang mit E-Mails im Alltag

Wie unterstütze ich den Arbeitsalltag durch Mailprogramme? Wie organisiere ich eine Mailablage und wie finde ich die Mails zur richtigen Zeit wieder?

  • Präsentieren von Ergebnissen

Wie gestalte ich eine überzeugende Präsentation? Wie bringe ich meine Informationen an den Zuhörer?

  • Individuelles Wissensmanagement

Wie lassen sich die Bausteine der Eigenorganisation vernetzen? Vom Lerner zum Versteher oder: Die Kunst des Querdenkens

Qualifikationsziele

Persönliche Arbeitskontexte sind zunehmend durch kürzere Entscheidungshorizonte, multiple Entscheidungssituationen und hohe Anforderungen an Flexibilität und Belastbarkeit geprägt. Methodische Standardverfahren lassen sich nur begrenzt einsetzen.

Die Eigeninitiative, Kreativität und das Lernen der Mitarbeiter werden in zunehmendem Maße zu Schlüsselfaktoren für beruflichen Erfolg in wechselnden Handlungskontexten. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, können verschiedene Techniken des individuellen Wissensmanagements eingesetzt werden.

Das Modul soll die Studierenden dazu befähigen, den auftretenden komplexen Arbeitssituationen mit methodischen Kompetenzen entgegenzutreten, die fachübergreifend einsetzbar sind und das persönliche Potential der Studierenden zur Generierung, Aneignung, Verarbeitung und Nutzung von Wissen erweitert.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Gabi Reinmann-Rothmeier, Heinz Mandl: Individuelles Wissensmanagement, Verlag Hans Huber, 2000.
  • Buzan, Tony: Speed reading : schneller lesen, mehr verstehen, besser behalten, mvg-Verlag, 2005.
  • Lothar J. Seiwert: Das neue 1x1 des Zeitmanagement: Zeit im Griff, Ziele in Balance, Gräfe und Unzer Verlag, 2007.
  • Allen, David: Getting things done: the art of stress-free productivity, penguin books, 2001.
  • Meier, Gunter: E-Mails im Berufsalltag : Grundregeln im Business; Massenaufkommen bewältigen ; Kommunikationskultur entwickeln, expert Verlag, Renningen, 2003.
  • Reynolds, Garr: Presentation Zen : simple ideas on presentation design and delivery, New Riders, Berkeley, 2008.
Hinweise
Keine Angabe