WIW06880 – Unternehmenslogistik II

Modul
Unternehmenslogistik II
Business Logistics II
Modulnummer
WIW06880
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Bettina Keil
Bettina.Keil(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Bettina Keil
Bettina.Keil(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Unternehmenslogistik II"

Prof. Dr. Klaus Wich-Heiter
Klaus.Wich.Heiter(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Unternehmenslogistik II"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Unternehmenslogistik II"

ECTS-Credits

10.00 Credits

Workload

300 Stunden

Lehrveranstaltungen

8.00 SWS (8.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

180.00 Stunden
60.00 Stunden Projektarbeit(en) - Unternehmenslogistik II
120.00 Stunden Selbststudium - Unternehmenslogistik II

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Belegarbeit und Präsentation
Modulprüfung | Wichtung: 20%
in "Unternehmenslogistik II"

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 80%
in "Unternehmenslogistik II"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Produktionslogistik (4SWS)

  • Ziele, Zielkonflikte, Grundinhalte der Produktionslogistik
  • Logistikgerechte Produktionsstrategien und Produktionskonzepte
  • Planungs- und Steuerungsansätze bei verschiedenen Produktionskonzepten
  • MRP II als klassisches PPS-System (Aufbau, Funktionsinhalte, Probleme)
  • Neuere PPS-Systeme
  • Ausgewählte Instrumente zur Planung und Steuerung der Produktion (insb. Anwendungen zu Verfahren der Netzplantechnik)
  • Anwendungen zur Lösung weiterer spezieller Probleme, wie Durchlaufzeitverkürzung, Zykluszeitberechnungen, Reihenfolgeoptimierung von Fertigungsaufträgen)

Absatzlogistik (2 SWS)

  • Ziele, Zielkonflikte, Grundinhalte der Absatzlogistik, Konsumverhalten, Service und Marketing
  • Physischer Warenfluss (Nationale und Internationale Warenwege und Geschäftsarten, Organisation grenzüberschreitender absatzlogistischer Prozesse, International Commercial Terms (Incoterms), Pflichten von Verkäufer und Käufer)
  • Zollwesen-Grundlagen, Export und Import von Waren

Transportlogistik (2SWS)

  • Charakteristik von Transport-, Umschlag- und Lagerprozessen und -systemen
  • Ziele, Aufgaben und Prozesse der Transportlogistik
  • Aufgaben und Einsatz von Verkehrsträgern
  • Leistungsprofile und Organisationsformen in Transportsystemen
  • Bewertungskenngrößen des Gütertransports
  • Wesentliche gesetzliche Regelungen für den Binnengütertransport
Qualifikationsziele

Die Studierenden sollen Prozessinhalte der Produktionslogistik kennenlernen und ausgewählte Instrumente und Verfahren der Planung und Steuerung der Produktion anwenden können. Im Ergebnis des Studiums absatzlogistischer Prozesse sollen die Studierenden nationale und internationale Warenwege, unter Anwendung spezifischer Geschäftsarten und unter Beachtung relevanter Bestimmungen für den Export und Import von Waren, gestalten können Insbesondere in Verbindung mit absatzlogistischen Problemen sollen die Studierenden Aufgaben und Einsatz wichtiger Transportsysteme und Verkehrsträger kennenlernen und hieraus eine begründete Systemauswahl treffen können.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Kenntnisse der Lehrinhalte des Moduls Unternehmenslogistik I

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Arnold, D.; Isermann, H.; Kuhn, A.; Tempelmeier, H.: Handbuch Logistik, Berlin et al., 2008
  • Isermann, H.: Logistik, Verlag moderne Industrie, Landsberg/Lech, 1994
  • Jünemann, R.; Beyer, A.: Steuerung von Materialfluß- und Logistiksystemen, 2. Aufl., Berlin et al., 1998
  • Kiesel, J. (Hrsg. SIEMENS AG): Fachwörterbuch Logistik und Supply Chain Management- Engl.- Dt./Dt. Engl., 13. Aufl., Publicis Corporate Publishing, Erlangen, 2003
  • Koether, R.: Technische Logistik, 2., bearb. Aufl., Wien, 2001
  • Koether, R. (Hrsg.): Taschenbuch der Logistik, Wien, 2004
  • Schulte, Chr.: Logistik- Wege zur Optimierung der Supply Chain; 6. Aufl., München; 2012
Hinweise

Fachprofil Unternehmenslogistik (Sommersemester)