WIW08340 – Einführung in Operations Research

Modul
Einführung in Operations Research
Introduction to Operations Research
Modulnummer
WIW08340
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Johannes Baumann
Johannes.Baumann(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Johannes Baumann
Johannes.Baumann(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Einführung in Operations Research"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
60.00 Stunden Selbststudium - Einführung in Operations Research

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Einführung in Operations Research"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Lineare Optimierung: Modellierung, Lösungsverfahren, Dualität, Anwendungen
  • Ganzzahlige und 0-1-Optimierung: Problemstellung, Verfahrenüberblick, Branch-and-Bound- Methode, Anwendungen
  • Transportoptimierung
  • Optimierung in Graphen: Grundbegriffe, Graphentheoretische Verfahren/Optimierungsbeispiele
  • Netzplantechniken: Grundbegriffe, Struktur- und Zeitanalyse von Projekten, Kapazitätsplanung
  • Warte- und Bediensysteme: Grundlagen, Systemzugang und Abfertigung als Markovketten, elementare Warteschlangensysteme
  • Rechnerpraktikum: Computerprogramm LINDO/LINGO, Erarbeitung von Modellen zu Aufgaben der linearen, ganzzahligen, kombinatorischen Optimierung und zu Wartesystemen, Lösung der Modelle u.a. mit LINDO/LINGO.
Qualifikationsziele

Operations Research liefert das Instrumentarium, um betriebswirtschaftliche Planungsprobleme unter Berücksichtigung von Zielen und verfügbaren Mitteln einer Quantifizierung zugänglich und dadurch ihre Lösungen berechenbar zu machen. In dieser Lehrveranstaltung werden mit der linearen, ganzzahligen und kombinatorischen Optimierung, der Transportoptimierung, der Optimierung in Graphen und Netzwerken, den Netzplantechniken OR- Gebiete behandelt, die aus Praxissicht besonders wichtig sind.

In der Lehrveranstaltung lernen die Studierenden den sicheren Umgang mit dem Instrumentarium der linearen, ganzzahligen und kombinatorischen Planungsrechnung. Sie werden anhand von Beispielen zu vielfältigen Aufgabengebereichen befähigt, Entscheidungssituationen in derartigen mathematischen Modellen abzubilden, die Modelle mit geeigneter Software zu lösen, die Lösungen ökonomisch zu interpretieren und postoptimale Analysen vorzunehmen.

Die Studierenden eignen sich grundlegende Begriffe der Graphentheorie an. Sie lernen spezielle Entscheidungsprobleme, die eine Vielzahl praktischer Anwendungsgebiete aufweisen, als Optimierungsaufgaben in Graphen zu formulieren und erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten zu ihrer Lösung mit exakten bzw. heuristischen Verfahren. Die Studierenden lernen die Netzplantechnik als zentrales Instrument des Projektmanagements kennen und gewinnen einen Überblick über die verschiedenen Darstellungsarten der Projektstruktur in Netzplänen. Sie werden befähigt, für Beispielprojekte eine Struktur- und Zeitanalyse vorzunehmen.

Die Studierenden erwerben Kenntnisse in der Modellierung und Berechnung von Warte- und Bediensystemen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

abgeschlossene Mathematikausbildung im Studiengang Verkehrssystemtechnik.

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Wolfgang Domschke/Andreas Drexl: Einführung in Operations Research. Springer
  • Wolfgang Domschke: Übungen und Fallbeispiele zum Operations Research. Springer
  • Theodor Ellinger/Günter Beuermann/Rainer Leisten: Operations Research. Springer
  • Klaus Neumann/Martin Morlock: Operations Research, Hanser
  • Werner Zimmermann/ Ulrich Stache: Operations Research
Hinweise
Keine Angabe