WIW09990 – Mathematik für Wirtschaftsingenieure

Modul
Mathematik für Wirtschaftsingenieure
Mathematics for Management and Engineering Students
Modulnummer
WIW09990
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Diplom
Dauer
2 Semester
Turnus
2 Semester, Start Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Matthias Richter
M.Richter(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Matthias Richter
M.Richter(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"

Prof. Dr. Johannes Baumann
Johannes.Baumann(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)" ,"Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Prof. Dr. Matthias Richter
Matthias.Richter(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"

Deutsch
in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

ECTS-Credits

10.00 Credits
6.00 Credits in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"
4.00 Credits in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Workload

300 Stunden
180 Stunden in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"
120 Stunden in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Lehrveranstaltungen

10.00 SWS (5.00 SWS Vorlesung | 5.00 SWS Übung)
6.00 SWS (3.00 SWS Vorlesung | 3.00 SWS Übung) in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"
4.00 SWS (2.00 SWS Vorlesung | 2.00 SWS Übung) in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Selbststudienzeit

150.00 Stunden
90.00 Stunden in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem)"
60.00 Stunden Selbststudium - Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 150 min | Wichtung: 100%
in "Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem)"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem):

siehe Hauptmodulbeschreibung

Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem):
  • Mathematische Grundlagen: Summen- und Produktzeichen, Lösen nichtlinearer Gleichungen Komplexe Zahlen
  • Finanzmathematik: einfache Verzinsung, Zinseszinsrechnung, Rentenrechnung, Tilgungsrechnung
  • Lineare Algebra: Matrizen und Determinanten (Begriffsbestimmungen, Berechnung von Determinanten, Matrizenkalkül, Matrizengleichungen, Anwendungen), Lineare Gleichungssysteme (Begriffsbestimmungen, Lösbarkeit, Lösungsverfahren, Anwendungen)
  • Analysis: Funktionen mit einer unabhängigen Variablen (Begriffsbestimmungen, Anwendung der Differentialrechnung bei der Lösung ökonomischer und technischer Problemstellungen), Funktionen mit mehreren unabhängigen Variablen (Begriffsbestimmungen, Beispiele, Partielles Differenzieren), Extremwertaufgaben ohne und mit Nebenbedingungen in ökonomischen und technischen Anwendungen, Integralrechnung (Bestimmtes und unbestimmtes Integral, Integrationsmethoden, Anwendungen (Schwerpunkte, Rotationskörper, Bogenlänge, ökonomische Anwendungen)), Parameterintegrale, Bereichsintegrale (Begriff, Berechnung, Transformation, Anwendungen), Gewöhnliche Differentialgleichungen (Einführung in Begrifflichkeit, Anwendungen und Lösungsverfahren)
Qualifikationsziele
Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem):

siehe Hauptmodulbeschreibung

Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem):

Mathematische Methoden werden in vielen Bereichen der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften eingesetzt. Sie sind wichtige Hilfsmittel zur Modellbildung sowie bei praktischen Analysen realer Gegebenheiten und bilden häufig die Grundlage von Planungs- und Entscheidungsprozessen. Neben allgemeinen mathematischen Grundlagen werden im Modul Mathematik für Wirtschaftsingenieure für die Praxis besonders bedeutsame Teilgebiete aus den Bereichen Finanzmathematik, Lineare Algebra und Analysis behandelt. Die Studierenden lernen in der Lehrveranstaltung wichtige mathematische Begriffe kennen und sicher beherrschen. Sie werden befähigt, ökonomische und technische Probleme in der Sprache der Mathematik zu formulieren (Modellierung). Sie lernen im Zusammenhang mit praktisch ausgerichteten Beispielen, fundamentale mathematische Lösungsmethoden bei wirtschaftlichen und technischen Problemstellungen zu nutzen und die Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Methoden einzuschätzen. Sie werden befähigt, mit mathematischen Methoden erhaltene Resultate zu interpretieren und umzusetzen.

In Übungen, welche in die Lehrveranstaltungen integriert sind, lernen die Studierenden das mathematische Instrumentarium kreativ und kritisch auf vielfältige wirtschafts- und ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen anzuwenden. Indem die Studierenden Modellierung und fundamentale Lösungsmethoden selbst an Beispielen durchführen, erweitern und festigen sie ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu den für betriebswirtschaftliche und technische Anwendungen relevanten mathematischen Verfahren und werden zu selbständiger mathematischer Analyse befähigt.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung
Mathematik für Wirtschaftsingenieure (1. Teil, 1. Sem):

keine

Mathematik für Wirtschaftsingenieure (2. Teil, 2. Sem):

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe