WIW03900 – Interkulturelles Marketing

Modul
Interkulturelles Marketing
Intercultural Marketing
Modulnummer
WIW03900
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Gundolf Baier
Gundolf.Baier(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Gundolf Baier
Gundolf.Baier(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Interkulturelles Marketing"

ECTS-Credits

6.00 Credits

Workload

180 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

120.00 Stunden
120.00 Stunden Selbststudium incl. Belegarbeit - Interkulturelles Marketing

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Projektarbeit
Modulprüfung | Wichtung: 100%
in "Interkulturelles Marketing"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Grundlagen der Internationalisierung und des Interkulturellen Marketing

  • Phasen der Internationalisierung von Unternehmen
  • Merkmale und Besonderheiten des interkulturellen Marketing

Kultur als Kontingenzfaktor

  • Kulturbegriff und Kulturstudien
  • Kultur als Anknüpfungspunkt der internationalen bzw. integralen Marktsegmentierung

Informationsgrundlagen im interkulturellen Marketing

  • Aufgaben und Gegenstand der internationalen Marktforschung
  • Formen und Ansatzpunkte der internationalen Marketingforschung
  • Marktbeurteilung als zentrale Aufgabe der Umweltanalyse

Strategische Planung des interkulturellen Marketing

  • Motive und Ziele internationaler Betätigung
  • Marktwahlentscheidungen im internationalen Marketing
  • Strategien des Markteintritts und der Marktbearbeitung

Maßnahmenplanung im interkulturellen Marketing

Qualifikationsziele

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, den Studierenden dazu zu befähigen, den Herausforderungen der sich internationalisierenden Wirtschaft begegnen zu können. Die Studenten werden für das internationale und interkulturelle Marketing sensibilisiert. Sie erkennen, dass die Kultur eine Schlüsselvariable darstellt, deren Berücksichtigung sowohl auf strategischer als auch operativer Ebene des Marketings möglich und von zunehmend größer werdender Bedeutung ist. Die Studenten werden im Rahmen der Projektarbeit bzw. des Seminars befähigt, sich mit einer abgegrenzten Fragestellung des Marketing auseinanderzusetzen. Während es bei der Projektarbeit um die praktisch-konzeptionelle Lösungserarbeitung geht, werden im Rahmen des Seminars die wissenschaftliche Erörterung und Lösung einer Fragestellung trainiert. Über die Vertiefung fachlichen Wissens hinaus, werden dadurch überfachliche Qualifikationen befördert. Hierzu gehören vor allem die Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, die Selbstorganisationsfähigkeit sowie die Präsentations- und Diskussionsfähigkeit. Die Veranstaltung dient auch dazu, die Studenten auf die Anfertigung der Abschlussarbeit vorzubereiten.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Kenntnisse der Lehrinhalte der Module Grundfragen und Methoden der Betriebswirtschaftslehre und Marketing

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Berndt, R.; Altobelli, C.F.; Sander, M.: Internationale Marketing-Politik, Berlin et al., 3. Auflage 2005
  • Meffert, H.; Burmann, C.: Internationales Marketing-Management – ein markenorientierter Ansatz, Stuttgart, et al., 4. Auflage, 2010
  • Müller, S.; Gelbrich, K.: Interkulturelles Marketing, München, 2004
  • Usunier, J.-C.: Marketing across cultures, Prentice hall, Third Ed., 2000
Hinweise
Keine Angabe