WIW09070 – Einführung in die Philosophie I - Von der griechischen Antike bis zur Aufklärung

Modul
Einführung in die Philosophie I - Von der griechischen Antike bis zur Aufklärung
From Ancient Greece to modern times
Modulnummer
WIW09070
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Susanne Bleich
Susanne.Bleich(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Susanne Bleich
Susanne.Bleich(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Einführung in die Philosophie I - Von der griechischen Antike bis zur Aufklärung"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

2.00 SWS (2.00 SWS Seminar)

Selbststudienzeit

90.00 Stunden

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Präsentation
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 40 min | Wichtung: 100%
in "Einführung in die Philosophie I - Von der griechischen Antike bis zur Aufklärung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Wir betrachten philosophische Themen und Theorien von der griechischen Antike bis zur Neuzeit. Dabei liegt ein Schwerpunkt bei den alten Griechen (Sokrates, Platon, Aristoteles), weil wir anhand der Auseinandersetzung mit ihnen in besonderer Weise uns selbst zu verstehen lernen. Es folgen das Mittelalter (Augustinus und Thomas von Aquin) und die Renaissance. Danach liegt ein weiterer Schwerpunkt auf dem Zeitraum vom Absolutismus bis zur Aufklärung und somit den Philosophen der Aufklärung und ihrer Vorbereitung (Thomas Hobbes, René Descartes, John Locke, David Hume, Jean-Jacques Rousseau, Immanuel Kant). Wir schließen in der Neuzeit mit dem deutschen Idealisten Georg Wilhelm Friedrich Hegel.

Qualifikationsziele

Fachspezifische Lernziele
Die Studierenden eignen sich grundlegende Kenntnisse der Philosophie an. Sie gelangen zu der Erkenntnis, dass sich die Grundfragen der Philosophie durch die Jahrhunderte immer wieder stellen und nicht, wie Kant bereits sagt, ein für allemal lösbar sind; dass jede Epoche die Fragen und Probleme ihrer Zeit reflektieren und Antworten bzw. Lösungen für die jeweilige Zeit zu finden bemüht sein muss.

Lernziele in Bezug auf Schlüsselqualifikationen
Zunächst verbessern die Studierenden ihre mündliche Ausdrucksfähigkeit im Allgemeinen. Darüber hinaus lernen sie jedoch mit besonderer Präzision zu argumentieren (Frage und Antwort nach Sokrates, Dialektik nach Aristoteles und Hegel), sich in andere Denkpositionen hineinzuversetzen, Gegenargumente zu formulieren. Sie schärfen ihren Geist und ihr analytisches Denkvermögen. Sie üben wissenschaftliche Recherche und das Verfassen von wissenschaftlichen Texten. Schließlich verbessern sie ihre Kompetenz des Präsentierens komplexer Inhalte.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Lust am Denken, Interesse an Philosophie

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Anzenberger, Arno, Einführung in die Philosophie, Freiburg 2010
  • Breitenstein, Peggy H., Johannes Rohbeck (Hg.), Philosophie. Geschichten, Disziplinen, Kompetenzen, Stuttgart 2011
  • Kranz, Walther, Die griechische Philosophie. Zugleich eine Einführung in die Philosophie überhaupt, Bremen, o. J.
  • Law, Stephen, Philosophie, München 2008
  • Poller, Horst, Die Philosophen und ihre Kerngedanken. Ein geschichtlicher Überblick, München 2011
  • Spierling, Volker, kleine Geschichte der Philosophie. Große Denker von der Antike bis zur Gegenwart, München, Zürich 2010
Hinweise

sehr aktive Mitarbeit, auch bei der Textarbeit - und in Gruppen