WIW01950 – Wirtschaftsethik

Modul
Wirtschaftsethik
Business Ethics
Modulnummer
WIW01950
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommer- und Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Susanne Bleich
Susanne.Bleich(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Susanne Bleich
Susanne.Bleich(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Wirtschaftsethik"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

2.00 SWS (2.00 SWS Seminar)

Selbststudienzeit

90.00 Stunden
90.00 Stunden Selbststudium - Wirtschaftsethik

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Belegarbeit(en)
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 40 min | Wichtung: 100%
in "Wirtschaftsethik"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Nach einer Einführung und kurzen Inblicknahme von Ethik im Allgemeinen, beschäftigen wir uns - in unterschiedlicher Gewichtung - mit den drei Ebenen Individualethik, Unternehmensethik und Ordnungsethik.

Wie betrachten in der gegenwärtigen Epoche der Globalisierung Wertvorstellungen und Wertmaßstäbe, nach denen Menschen in ihrem Leben allgemein und somit auch im Wirtschaftsleben handeln. Wir analysieren, welche Faktoren auf die Wertebildung Einfluss nehmen und ihre spannungsreichen gegenseitigen Wechselbeziehungen. Ein Schwerpunkt wird auf liegen auf den Veränderungen und Herausforderungen durch die Globalisierung - sowohl für das Wirtschaftshandeln und -leben als insbesondere auch für unser Leben als Individuen in unserem Berufs- und Privatleben.

Wir betrachten Merkmale von und Anforderungen an eine Unternehmensethik (z.B. zur Vermeidung von Korruption) und anhand von case studies auch unternehmensethische Probleme, die u. a. die Globalisierung aufwirft.

Qualifikationsziele

Fachspezifische Lernziele

Die Studierenden eignen sich grundlegende Kenntnisse über Ethik im Allgemeinen sowie Individualethik, Unternehmensethik und Ordnungsethik im Besonderen an. Sie begreifen die Interdependenz von politisch-gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systemen. Sie erkennen differenziert den mannigfaltigen Einfluss der Globalisierung auf ihr eigenes Leben und lernen, diesen individuell zu valorisieren.

Lernziele in Bezug auf Schlüsselqualifikationen

Zunächst verbessern die Studierenden ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit im Allgemeinen. Sie verbessern ihre Präsentations-Kompetenz. Sie lernen zu argumentieren und erweitern und verfeinern ihre ethische Kompetenz als integrativen Bestandteil ihrer Persönlichkeit.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Noll, Bernd, Grundriss der Wirtschaftsethik. Von der Stammesmoral zur Ethik der Globalisierung, Stuttgart: Kohlhammer 2010
  • Noll, Bernd, Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft, Stuttgart: Kohlhammer 2002 – Erscheinen der Neuauflage angekündigt für 2013
Hinweise
Keine Angabe