AMB09150 – Fasern, Garne, Vliesstoffe

Modul
Fasern, Garne, Vliesstoffe
Fibers, Yarns, Non wovens
Modulnummer
AMB09150
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Silke Heßberg
Silke.Hessberg(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Silke Heßberg
Silke.Hessberg(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Fasern, Garne, Vliesstoffe"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum (erfolgreiche Teilnahme)
in "Fasern, Garne, Vliesstoffe"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 0%
in "Fasern, Garne, Vliesstoffe"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

1. Grundbegriffe der Garnherstellung (Feinheitssysteme, Fasern, Garne, Zwirne, Filamente, Drehungserteilung, Verzug, grundlegende Berechnungen in der Spinnerei)

2. Technologien der Kurz- und Langstapelstapelspinnerei

3. Grundlagen der Chemiefaserherstellung

4. Vorbereitungtechnik (Spulen und Zwirnen)

5. weitere Spinnverfahren: a) Kompaktspinnverfahren (COM4, CompACT-3, Elite); b) Offen-End-Spinnverfahren klassisch und Luftspinnen (Murata Air-Jet und Vortex); c) Friktionsspinnen (DREF-Technologien); d) Umwindespinnen (Coregarne, Parafil)

6. Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Garne

7. Technologien zur Herstellung von Trocken- und Nassvliesstoffen

8. Verfestigungs- und Ausrüstungsverfahren für Vliesstoffe

9. Eigenschaften und Einsatzgebiete der Vliesstoffe

10. Herstellungs- und Einsatzmöglichkeiten für textile Verbundstoffe auf Basis der Kettenwirk- und Malitechnologien

Qualifikationsziele

Der Studierende besitzt Kenntnisse zur Terminologie und den Grundbegriffen der klassischen Garnherstellungsverfahren (Kurz- und Langstapelspinnerei). Weiterhin erwirbt der Studierende Kenntnisse zu alternativen Technologien der Garnherstellung (OE-Verfahren, Luftspinnen, Friktionsspinnen, Umwindespinnen). Der Studierende kennt die Zusammenhänge zwischen Herstellungsverfahren und resultierenden Garneigenschaften und leitet Anwendungsgebiete für die Garne daraus ab. Grundlagen der Chemiefaserherstellung (Filamente, Stapelfasern, Texturierung) sind bekannt.

Der Studierende besitzt Kenntnisse den verschiedenen Technologien der Vliesstoffherstellung und –veredlung sowie zu den Eigenschaften und Anwendungsgebieten von Vliesstoffen in Abhängigkeit vom Herstellungsverfahren.

Der Studierende kennt Möglichkeiten zur Verbundherstellung und -verfestigung einschließlich der Mali-Technologien. Er kann die Eigenschaften von Vlies- und Verbundstoffen definieren und bewerten.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Empfohlene Literatur: Autorenkollektiv: Spinnereitechnik – Dreizylinder- und Rotorspinnerei.- Eschborn: Arbeitgeberkreis Gesamttextil, 1995.- Autorenkollektiv: Spinnereitechnik – Kammgarn, Halbkammgarn, Streichgarn; Arbeitgeberkreis Gesamttextil, Eschborn 1996.- Monographie: Die textilen Fertigungsverfahren – verschiedene Unterreihen; Frankfurt a. M. 1990.- Wulfhorst, Burkhardt: Die textilen Fertigungsverfahren.- Frankfurt/M., 1998.- Schenek, Anton: Lexikon Garne und Zwirne.- Frankfurt/M.: Deutscher Fachverlag, 2006; Fourné, Franz: Synthetische Fasern.- München/Wien: Carl Hanser, 1995.- Maschinenbeschreibungen und Praktikumsanleitungen WHZ; Albrecht, Wilhelm: Vliesstoffe.- Weinheim: Villey-VHC, 2012.- aktuelle Fachzeitschriften (z.B. Allgemeiner Vliesstoffreport, Technische Textilien, Melliand Textilberichte)

Hinweise
Keine Angabe