AMB09350 – Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings

Modul
Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings
Environmental protection / issues of automotive recycling
Modulnummer
AMB09350
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Hardy Müller
Hardy.Mueller(at)fh-zwickau.de

Prof. Dr. Stefan Zigan
Stefan.Zigan(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Hardy Müller
Hardy.Mueller(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

Prof. Dr. Bernhard Gemende
Bernhard.Gemende(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
15.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings
45.00 Stunden Selbststudium - Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum (erfolgreiche Teilnahme)
in "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

Exkursion
in "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Umweltschutz / Aspekte des automobilen Recyclings"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Allgemeine Grundlagen des Energieflusses und Stoffkreislaufes

• Belastungen von Luft, Wasser und Boden
• Gesetze und Maßnahmen zu Natur- und Umweltschutz mit Relevanz Automobil- und
• Allgemeine Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Abfall- und Recyclingtechnik
• Analytische Methoden zur Charakterisierung der Luft- und Wasserbelastung mit emissionsrelevante Schadstoffe in der Abluft und im Abwasser an spezifischen Fallbeispielen
• Möglichkeiten und Verfahren zur Abfallvermeidung und Abwasser- und Luftreinigung in bestimmten Industriezweige
• Allgemeine Gesichtspunkte zur Verwendung nachwachsender Rohstoffe
• Recycling von metallischen Materialien
• Recycling von Kunststoffen und Faserverbundmaterialien
• Recycling von textilen Materialien und Verbundmaterialien des automobilen Interieurs
• Wiederverwertung von Recyclingmaterialien im Automobilbau

Qualifikationsziele

Die Studierenden verfügen über umfassende Kenntnisse in dem betrachteten Fachgebiet.

Der Studierende kann Kenntnisse aus den Gebieten Umweltschutz und Recycling für eine aktive Gestaltung einer nachhaltigen Wirtschaft und Technik einsetzen.

Insbesondere kann der Studierendedie Anforderungen an die Automobilindustrie, deren Zulieferindustrie und der Textilindustrie ableiten, den IST-Stand bewerten und notwendige Ziele unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben entwickeln.

Der Studierende kennt verschiedene Verfahrensstrategien zur Erfassung, Sortierung Aufbereitung und Verwertung von Reststoffen, Produktionsabfällen und kann diese auf spezifische Materialien anwenden.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Wolters, L. (1997). Kunststoff-Recycling: Grundlagen - Verfahren - Praxisbeispiele. München: Hanser.;

Handbuch Umweltwissenschaften: Abfall, Entsorgung, Recycling, Umwelttechnik ; innovative Forschungen, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für Betriebe und Behörden (2003). (Erstausg., Ausg. 2003/2004.). Lampertheim: ALPHA Informations-GmbH;

Nickel, W. (1996). Recycling-Handbuch: Strategien - Technologien - Produkte. Düsseldorf: VDI-Verl.

Kohla, M., Marzinkowski, J M., Schafmeister, C., & Schwake, M. (2008). Effizienzsteigerung in der Textilindustrie. Berlin: Schmidt.
Wang, Y. (2006).

Recycling in textiles(1. publ.). Boca Raton [u.a.]: CRC Press.

Recycling: Open access journal. Basel: MDPI.

Hinweise
Keine Angabe