WIW06780 – Management technischer Innovation

Modul
Management technischer Innovation
Management of technical Innovation
Modulnummer
WIW06780
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Horst Muschol
Horst.Muschol(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Horst Muschol
Horst.Muschol(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

Prof.Dr Bernd Zirkler
Bernd.Zirkler(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

Prof. Ronny Kunz
R.Kunz(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden

Prüfungsvorleistung(en)

Erstellen von Checklisten
in "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Innovationen und Unternehmenssteuerung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Abriss zur Wirtschaftsgeschichte
  • Wichtige Entwicklungen in der Betriebswirtschaftslehre
  • Paradigmenwechsel in der Wissenschaftstheorie
  • Erscheinungsformen von Innovationen (Technologien, Produkte, logistische Konzepte, Vertriebskonzepte, Substitutionsprozesse, neuen Organisationsformen, neue betriebswirtschaftlichen Instrumente)
  • Instrumente der Kostenrechnung und Investitionsrechnung
  • Innovationen und Risiken
  • Betriebliche Entscheidungstheorie einschließlich des Falsifizierens/Verifizieren betrieblicher Entscheidungstheorien mittel betrieblicher Steuerungsprozesse (ethologisches Prinzip)
  • Change-Management.
Qualifikationsziele
  • Kenntniserwerb zur Wirtschaftsgeschichte, Geschichte der Betriebswirtschaftslehre wie auch zu wichtigen Entwicklungen in der Wissenschaftstheorie als Beweis für die permanente Innovation.
  • Die Studierenden sollen befähigt werden, betriebswirtschaftliche und wissenschaftstheoretische Prozesse dynamisch zu interpretieren einhergehend mit den Fähigkeiten des Verifizierens und Falsifizierens.
  • Der Zusammenhang zwischen punktuellen Innovationen, Risiken, betriebswirtschaftlichen Entscheidungen sowie dem betrieblichen Controlling soll trainiert werden.

Im Rahmen von Übungen sollen betriebliche Entscheidungen zu Innovationsprozessen diskutiert und Checklisten zur Unternehmenssteuerung entwickelt werden. Die Übungen sind für studentische Gruppenarbeit konzipiert und fördern so Kommunikationsfähigkeit und Teamarbeit.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Module „Controllingsysteme und -objekte“, „Betrieblicher Wertschöpfungsprozess“

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Gutenberg, E., Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden 2006 (Nachdruck)
  • Schenk, H.O., Geschichte und Ordnungstheorie der Handlungsfunktion, Berlin 1970
  • Brockhoff, K., Betriebswirtschaftslehre in Wissenschaft und Geschichte, Wiesbaden 2009
  • Baum, W., Gonzales, K.E., Karl R. Popper, Berlin, 1994
  • Harvard Business Manager, Die besten Ideen von M. E. Porter, Ausgabe 1/2006.
  • Günther, G., Muschol, H., Handbuch Risikoüberwachungssysteme für KMU, Plauen 2013.
  • Muschol, H., Zirkler, B., Kompendium des Rechnungswesens, Band 2, Plauen 2009.
  • Muschol, H. Controlling (ab 2015)
  • Pfeiffer, W., Volz, T., Weiß, E., Wettengl, S., Funktionalmarkt-Konzept zum strategischen Management prinzipieller technologischer Innovationen, Göttingen 1997
  • Wettengl, S., Initiierung technologischer Systeminnovationen, Göttingen 1999
Hinweise

Erstellen von Checklisten: Beleg zu einer ausgewählten Projektarbeit