AMB03150 – Werkstoffprüfung und -charakterisierung

Modul
Werkstoffprüfung und -charakterisierung
Materials Testing
Modulnummer
AMB03150
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Thomas Horst
Thomas.Horst(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Thomas Horst
Thomas.Horst(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung"

Prof. Dr.-Ing. Silke Mücklich
Silke.Muecklich(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung"

ECTS-Credits

6.00 Credits

Workload

180 Stunden

Lehrveranstaltungen

6.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

90.00 Stunden
20.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung
20.00 Stunden Beleg(e) - Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung
50.00 Stunden Selbststudium - Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum und Belegarbeit
in "Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Werkstoffprüfung und Werkstoffcharakterisierung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Anforderungen an Prüfverfahren

Charakterisierung von Werkstoffen (inkl. Rasterelektronenmikroskopie, Röntgenbeugung, Spektroskopische Verfahren, konfokale Laser-Rastermikroskopie)

Prüfung mechanisch-technologischer Eigenschaften

Bruchmechanische Prüfung

Werkstoffspezifische Aspekte der Prüfung

Aussagefähigkeit der Werkstoffprüfung

 

Die Vorlesungen werden durch ausgewählte Praktikas zu einzelnen Methoden und ein Komplexpraktikum in Form einer Bauteilprüfung im Rahmen einer fiktiven Qualitätskontrolle vertieft.         

Qualifikationsziele

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul verfügen die Studierenden über ein fundiertes Wissen über die Prüfmethoden von Werkstoffen. Die Studierenden können die Anwendungsbereiche der Verfahren und Geräte einordnen und geeignete Verfahren der Werkstoffprüfung und -charakterisierung in der Qualitätssicherung und Prozesskontrolle sowie für die Werkstoffauswahl effektiv einzusetzen.

 

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

Grundlagen der Werkstofftechnik

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Metallographie. Hrsg.: H. Oettel. Wiley-VCH-Verlag. Weinheim. (14. Aufl.  von 2005)

L. Spieß, G. Teichert, R. Schwarzer, H. Behnken, Christoph Genzel: Moderne Röntgenbeugung. Vieweg+Teubner GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden..( 2. Aufl. von 2009)

Macherauch, E.; Zoch, H.-W.: Praktikum in Werkstoffkunde, Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden (11. Aufl. von 2011)

Blumenauer, H.: Werkstoffprüfung. Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie (1994)

Grellmann, W.; Seidler, S. (Hrsg.): Kunststoffprüfung. Hanser Verlag (2011)

Hinweise
Keine Angabe