WIW07340 – Verkehrssimulation

Modul
Verkehrssimulation
Traffic Simulation
Modulnummer
WIW07340
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Matthias Richter
M.Richter(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Matthias Richter
M.Richter(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Verkehrssimulation"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

3.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 2.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

75.00 Stunden
75.00 Stunden Selbststudium - Verkehrssimulation

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Verkehrssimulation"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Modellierung und Simulation des Verkehrsablaufs durch deterministische Modelle
  • Mathematisch-statistische Grundlagen der stochastischen Simulation, Erzeugung von Zufallszahlen, Monte-Carlo-Methoden, Grundlagen stochastischer Prozesse
  • Stochastische Simulation relevanter Komponenten des Verkehrsablaufs
  • Verkehrsplanung, 4-Stufen-Modell (Verkehrserzeugung, Verkehrsverteilung, Verkehrsmittelwahl, Umlegung), Anwendung von Simulationsverfahren
  • Programmtechnische Umsetzung einfacher stochastischer Simulationsalgorithmen mit Standardsoftware (MATLAB), Makroskopische Verkehrssimulation mit VISUM, Verknüpfung mit VISSIM, Anwendungsbeispiel
Qualifikationsziele

Nach erfolgreicher Absolvierung des Moduls "Verkehrssimulation" sind die Studierenden in der Lage, komplexe Zusammenhänge in verschiedenen Verkehrssystemen zu analysieren, zu modellieren und mit Hilfe des Computers nachzubilden. Sie kennen die wichtigsten Modelle und Verfahren, beherrschen die selbstständige Entwicklung einfacher Simulationsmodelle, kennen gängige Software zur Implementierung komplexer Simulationsaufgaben und können Ergebnisse und Kennzahlen aus Simulationsmodellen extrahieren und interpretieren.

Aufbauend auf mathematisch-statistischen Grundlagen erlangen die Studierenden Einblick in die Grundprinzipien, Vorteile, aber auch Grenzen von Simulationsmethoden. Es werden die wichtigsten Modelle des Verkehrsablaufs behandelt, wobei hier der Schwerpunkt auf einfachen Mikrosimulationsmodellen liegt. Die Studierenden lernen zudem die wichtigsten Simulationsmodelle zur Verkehrsnachfrageberechnung, die zur Behandlung verkehrsplanerischer Fragestellungen eingesetzt werden, kennen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Kenntnisse der Grundlagenmodule zur Mathemetik.

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Helbing, D.: Verkehrsdynamik. Neue physikalische Modellierungskonzepte, Springer, Berlin Heidelberg, 1997.
  • Hensher, D.A./Button, K.J. (Hrsg.): Handbook of Transport Modelling, Elsevier, Oxford, 2007.
  • Kramer, U./Neculau, M.: Simulationstechnik, Hanser Verlag, München, 1998.
  • Schnabel, W./Lohse, D.: Grundlagen der Straßenverkehrstechnik und der Verkehrsplanung, Bd. 1,2, Beuth Verlag, Berlin Wien Zürich, 2011.
Hinweise
Keine Angabe