PTI05060 – Nanotechnologie in der Industrie

Modul
Nanotechnologie in der Industrie
Nanotechnology in Industry
Modulnummer
PTI05060
Version: 1
Fakultät
Physikalische Technik / Informatik
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Daniel Schondelmaier
Daniel.Schondelmaier(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Daniel Schondelmaier
Daniel.Schondelmaier(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch - 90.00%
in "Nanotechnologie in der Industrie"

Englisch - 10.00%
in "Nanotechnologie in der Industrie"

ECTS-Credits

6.00 Credits

Workload

180 Stunden

Lehrveranstaltungen

5.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 2.00 SWS Seminar | 2.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

105.00 Stunden
30.00 Stunden Selbststudium - Nanotechnologie in der Industrie
35.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Nanotechnologie in der Industrie
30.00 Stunden Vorbereitung Praktikum - Nanotechnologie in der Industrie
10.00 Stunden Vorbereitung Vortrag - Nanotechnologie in der Industrie

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 33.33%
in "Nanotechnologie in der Industrie"

alternative Prüfungsleistung - Projektarbeit und Präsentation
Modulprüfung | Wichtung: 33.33%
in "Nanotechnologie in der Industrie"

alternative Prüfungsleistung - Praktikumsbeleg
Modulprüfung | Wichtung: 33.33%
in "Nanotechnologie in der Industrie"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Einführung in das Arbeitsgebiet Nanotechnologie:

Skalierungsfaktoren in der Nano- und Mikrosystemtechnik, Chancen und Risiken

  • Verfahren und Technologie:

Reinraumtechnologie

Lithographie, EUV Lithographie, Laserinterferenzlithographie ,dicke Lacke in der Mikrosystemtechnik, Replikationsverfahren, spezielle Produktionstechnologien, Sol-Gel

  • Anwendungen:

Lab on a Chip, Hologramme, Nanostrukturierte Sicherheitsmerkmale, Motten-Augen Effekt, Photonische Kristalle, Magnetische Nanopartikel, Lotus-Effekt, Gold Nanopartikel in der Medizin.

  • Produkt- und Produktionsbeispiele (Firmen aus der Region)
  • Herstellung von hydrophoben und hydrophilen Oberflächen durch optische Lithographie und Nanoreplikationsverfahren. Optische und taktile Charakterisierung von Oberflächen. Umgang mit einem Kontaktwinkelmessgerät.
Qualifikationsziele

(I)    Die Studierenden erwerben Kompetenzen auf dem Gebiet industrienaher Fertigungsprozesse.  mit Anwendung im Bereich der Nano-, Werkstoff-, Produktions- und Biotechnologie.

 

(II)   Die Studierenden lernen in diesem Modul, sich in wissenschaftlich technische Themen einzuarbeiten und diese in Form einer Präsentation von ca. 35 Minuten Dauer vorzustellen.

 

(III)  Die Studierenden sollen übliche Strukturierungsverfahren in der Nanotechnologie kennenlernen und anwenden. Die Studierenden erwerben die entsprechenden Fähigkeiten in der experimentellen Arbeit und in der Auswertung der Ergebnisse.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

quantenmechanische oder physikalische Grundlagen der Nanotechnologie

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe