AKS05280 – Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien

Modul
Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien
Historical fundamentals of string and plucked instrument construction
Modulnummer
AKS05280
Version: 1
Fakultät
Angewandte Kunst Schneeberg
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Hannes Vereecke
Hannes.Vereecke(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Günter Mark
Guenter.Mark(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

Prof. Dr. Andreas Michel
Andreas.Michel(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

Lehrsprache(n)

Deutsch - 90.00%
in "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

Englisch - 10.00%
in "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

ECTS-Credits

5.00 Credits

Workload

150 Stunden

Lehrveranstaltungen

2.00 SWS (1.00 SWS Vorlesung | 1.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

120.00 Stunden
120.00 Stunden Selbststudium - Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Präsentation
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 35 min | Wichtung: 40%
in "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

alternative Prüfungsleistung - Beleg
Modulprüfung | Wichtung: 60%
in "Historischer Instrumentenbau und dabei verwendete Technologien"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Technologie des historischen Streich- bzw. Zupfinstrumentenbaus
  • wichtige historische Modelle (Barock-viola-da-braccio, Viola da gamba, Viola d'amore, Pochette u.a. / Barockgitarren, historische Lautentypen, Gitarren des späten 18. und frühen 19. Jh., Zistern des 16. bis 18. Jh. u.a.)
  • Überblick zu Nebenlinien im historischen Streich- und Zupfinstrumentenbau
  • Methoden der historischen Oberflächenbehandlung
  • Schablonenherstellung, Fertigung von Formen und technischen Hilfsmitteln
  • grundlegende Konstruktionsprinzipien im historischen Instrumentenbau (Entwürfe, Proportionen, Mensurierungen)
  • Fertigungsabläufe und deren Optimierung
Qualifikationsziele

Mit dem Wahlpflichtmodul sollen spezielle Kenntnisse auf dem Gebiet des historischen Streich- und/oder Zupfinstrumentenbaus vermittelt werden..

Der Studierende verfügt über umfassende Kenntnisse im historischen Streich-  und /oder Zupfinstrumentenbau. Er kennt wichtige historische Modelle des 17. bis 19. Jahrhunderts. Er kann historische Instrumente analysieren und bewerten.

Der Studierende ist in der Lage, ein historisches Instrument selbständig zu bauen. Er verfügt über umfassende Fähigkeiten der Arbeitsorganisation und -planung. Spezifische Technologien der historischen Bauweisen im Streichinstrumentenbau werden beherrscht. Nach geforderten Angaben musikalischer Postulate werden historische Instrumente klanglich abgestimmt. Nach Präzisions- und Qualitätsangaben ist der Studierende in der Lage, alle technologischen Arbeitsschritte selbstständig auszuführen. Er beherrscht die Umsetzung von Entwürfen historischer Instrumente.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe