AKS05260 – Beschallungstechnik

Modul
Beschallungstechnik
Sound reinforcement systems
Modulnummer
AKS05260
Version: 1
Fakultät
Angewandte Kunst Schneeberg
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Keine Angabe
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Gunter Ziegenhals
Gunter.Ziegenhals(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Gunter Ziegenhals
Gunter.Ziegenhals(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch - 90.00%
in "Beschallungstechnik"

Englisch - 10.00%
in "Beschallungstechnik"

ECTS-Credits

5.00 Credits

Workload

150 Stunden

Lehrveranstaltungen

2.00 SWS (1.00 SWS Vorlesung | 1.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

120.00 Stunden
120.00 Stunden Selbststudium - Beschallungstechnik

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Präsentation
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 35 min | Wichtung: 40%
in "Beschallungstechnik"

alternative Prüfungsleistung - Beleg
Modulprüfung | Wichtung: 60%
in "Beschallungstechnik"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Impedanz, Signalpegel und Signalführung
  • Komponenten einer Beschallungsanlage
    • Mikrofone
    • Lautsprecher und Boxen
    • Analog- und Digitalmischpulte
    • Leistungsverstärker
    • Ergänzende Komponenten
    • Klein-PA-Analgen
  • Planung und Beurteilung von Beschallungsanlagen
    • Grundsätzliche Unterscheidungen
    • Beschallungsanlagen für Sprache
    • Raumakustische Belange
    • Beurteilung und Dimensionierung von Beschallungsanlagen für Sprache
  • Betrieb einer Beschallungsanlage – Beispielanwendungen
    • Aufstellen der Komponenten
    • Arbeit mit dem Mikrofon
    • Wichtige Bedienschritte
  • Abschlussarbeit: Konzipierung einer Sprachbeschallung zu einer selbstgewählten Situation
Qualifikationsziele

Dieses Wahlpflichtmodul wendet sich an Studenten, die sich eher akustischen Problemen zuwenden wollen. Neben der Akustik der Musikinstrumente stellt die Beschallungstechnik ein häufig in Zusammenhang mit Musikinstrumenten auftretendes Problemfeld dar. Das Modul greift als Einstieg aus dem breiten Spektrum der Beschallungstechnik die Problematik der Sprachbeschallung von live-Veranstaltungen mittels mobiler Anlagen heraus. Bei den Veranstaltungen soll es sich dabei um Vorträge, Podiumsdiskussionen u. ä. Formen handeln, wobei auch das Zuspiel von Klangbeispielen, vertonten Präsentationen oder Videos mit Ton Berücksichtigung findet. Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage, Beschallungssituationen der betrachteten Form einzuschätzen, den erforderlichen Aufwand zu bewerten und letztlich derartige Beschallungsaufgaben selbständig zu realisieren.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

Grundlagenkenntnisse im Fach Akustik in Anlehnung an DEGA-Empfehlung 102 (2-stündige Vorlesung)

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe