WIW00970 – Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme

Modul
Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme
Complex project - Focus Commissioning
Modulnummer
WIW00970
Version: 1
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Tobias Teich
Tobias.Teich(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Tobias Teich
Tobias.Teich(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme"

Prof. Dr. Mirko Bodach
Mirko.Bodach(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme"

Bert Hoffmann

Dozent/-in in: "Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme"

ECTS-Credits

10.00 Credits

Workload

300 Stunden

Lehrveranstaltungen

10.00 SWS (4.00 SWS Praktikum | 6.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

150.00 Stunden
60.00 Stunden Praktikumsvor- und -nachbearbeitung - Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme
90.00 Stunden Belegarbeit(en) - Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Praktikum und Belegarbeit
Modulprüfung | Wichtung: 100%
in "Komplexprojekt - Schwerpunkt Inbetriebnahme"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Inhalt und Anwendung der HOAI als Grundlage für die Projektentwicklung
  • Projektmanagement und Strukturierung von Bauleitungen für die Modellbaustelle
  • Bearbeitung der Leistungsphasen 8 bis 9 nach HOAI mit vollständigen Dokumentationen des Bauablaufes
  • Technische Inbetriebnahme von Anlagen unterschiedlicher Gewerke
  • Planung und Durchführung von Messungen zum Nachweis geschuldeter Vertragsleistungen
  • Planung und Einführung eines FM-Projekts auf der Basis der Projektdaten
Qualifikationsziele

Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, anhand eines Beispielprojektes den Ausführungsverlauf eines Projektes auf einer modellierten komplexen Baustelle zu begleiten. Es sind Konflikte bei der Projektumsetzung, die bei der Leistungserstellung in einem Gewerk, aber auch in der Koordination unterschiedlicher Gewerke auf einer Baustelle entstehen können, zu erkennen und zu lösen.

Die Abnahme der Bauleistungen einschließlich erforderlicher Leistungsnachweise und technischer Prüfungen ist zu planen, durchzuführen und zu protokollieren. Technische Gebäudesysteme und Gebäudeinformationssysteme sind auf den Stand zur Übergabe zu bringen und in ein Facility-Management-Projekt zu implementieren.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

Abschluss als BA oder Dipl.-Ing. (FH) in einer der Zugangsstudienrichtungen

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe