PTI09420 – Software Technologie

Modul
Software Technologie
Software Technology
Modulnummer
PTI09420
Version: 1
Fakultät
Physikalische Technik / Informatik
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Wolfgang Golubski
Wolfgang.Golubski(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Frank Grimm
Frank.Grimm(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Modellierung"

Prof. Dr. Wolfgang Golubski
Wolfgang.Golubski(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Middleware"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Modellierung"

Deutsch
in "Middleware"

ECTS-Credits

10.00 Credits
5.00 Credits in "Modellierung"
5.00 Credits in "Middleware"

Workload

300 Stunden
150 Stunden in "Modellierung"
150 Stunden in "Middleware"

Lehrveranstaltungen

6.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)
3.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 2.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung) in "Modellierung"
3.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 2.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung) in "Middleware"

Selbststudienzeit

210.00 Stunden
75.00 Stunden Selbststudium - Modellierung
30.00 Stunden Vor-/Nachbereitung - Modellierung
30.00 Stunden Vor-/Nachbereitung - Middleware
75.00 Stunden Selbststudium - Middleware

Prüfungsvorleistung(en)

Testat
in "Middleware"

Prüfungsleistung(en)

mündliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 30 min | Wichtung: 100%
in "Middleware"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
Modellierung:
  • Modelle und Metamodelle in der objektorientierten Softwareentwicklung, UML-Metamodell, Meta Object Facility der Object Management Group (OMG)
  • Modellgetriebene Softwareentwicklung, Model-driven Architecture (MDA) und Model-driven Software Development (MDSD)
  • Modelltransformation, Transformationsbeschreibungssprachen  und Modelltransformationswerkzeuge
  • Domänenspezifische Modellierung, z.B. unter Verwendung von Domain-driven Design
  • Spezialisierte Modelle und Metamodelle
  • Architekturmodelle
Middleware:
  • Middleware-Kategorien, Kommunikationsmodelle, Transparenz
  • Anwendungsorientierte Middleware, Laufzeitumgebung, Dienste
  • JEE und Spring, Komponenten, Kommunikationsablauf, Lifecycle von Beans, Dependency Injection
  • Dienste, Transaktionen, Sicherheit
  • Microservices
  • Event-Sourcing und CQRS
  • Reactive Programming
  • Architekturmodelle
  • Softwareentwicklung mit Spring
Qualifikationsziele

Die Studierenden beherrschen die methodischen Aspekte für eine erfolgreiche Arbeit an großen Projekten. Dies umfasst ein vertieftes Verständnis und Anwendungswissen für die zum Einsatz kommenden Modellierungs- und Testverfahren sowie für den systematischen Einsatz von Softwarearchitekturen, Middleware und Pattern. Durch die Bearbeitung von umfangreicheren Projekten können die Studierenden modellgetrieben Software entwickeln und komplexe Projekte designen und mit JEE-Techniken realisieren.
 

Modellierung:

Studierende haben ein vertieftes Verständnis der Softwaresystemmodellierung und der modellgetriebenen Softwareentwicklung. Sie haben vertiefte Kenntnisse der Konzepte von Modellierungssprachen, der Metamodellierung, Modellvalidierung und Modelltransformation (Modell-zu-Modell- und Modell-zu-Text-Transformationen). Sie können diese vertieften Modellierungskenntnisse in eigenen, modellbasierten Projekten anwenden.

Middleware:

Die Studierenden haben vertiefte Kenntnisse zu Architekturkonzepten, Standards und Middleware-Technologien und deren Konzepten. Sie können diese im Rahmen von Neuentwicklungen von verteilten Systemen und Anwendungen einsetzen und sind befähigt bei vorgegebenen Problemstellungen geeignete Architekturen mit passenden Technologien zu konzipieren, zu analysieren und zu bewerten.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung
Modellierung:

Kenntnisse in Softwaretechnik, Programmieren, Grundkenntnisse Design Pattern, Grundkenntnisse verteilter Systeme

Middleware:

Kenntnisse in Softwaretechnik, Programmieren, Grundkenntnisse Design Pattern, Grundkenntnisse verteilter Systeme

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Modellierung:
  • Seidl, M., Scholz, M., Huemer, C., Kappel, G.: UML @ Classroom. An Introduction to Object-Oriented Modeling, Springer International Publishing (2015)
  • UML Specification: http://www.omg.org/spec/UML
  • Frank Buschmann et al.: Pattern-orientierte Software-Architektur. Ein Pattern-System, Wiley, ISBN: 3827312825 (1996)
  • Thomas Stahl, Markus Völter: Modellgetriebene Softwareentwicklung, Dpunkt, ISBN: 3898643107 (2005)
  • Evans, E.: Domain-Driven Design: Tackling Complexity in the Heart of Software. Addison Wesley (2003)
  • Millett, S.: Patterns, Principles, and Practices of Domain-Driven Design, Wrox Press (2015)
  • Vernon, V.: Domain-Driven Design kompakt. dpunkt-Verlag (2017)
  • Völter, M.: DSL Engineering: Designing, Implementing and Using Domain-Specific Languages, CreateSpace Independent Publishing Platform (2013)
Middleware:
  • Vernon, V.: Domain-Driven Design kompakt. dpunkt-Verlag (2017)
  • Völter, M.: DSL Engineering: Designing, Implementing and Using Domain-Specific Languages, CreateSpace Independent Publishing Platform (2013)
  • Eberhard Wolff.: Microservices - Grundlagen flexibler Softwarearchitekturen, dpunkt-Verlag, 2015
  • Ford, N., Parsons, R.: Building Evolutionary Architectures: Support Constant Change. O’Reilly Media (2017)
  • Martin, R.: Clean Architecture: A Craftsman's Guide to Software Structure and Design. Prentice Hall (2017)
  • Andrew S. Tanenbaum, Maarten van Stehen: Distributed Systems, 3rd edition, www.distributed-systems.net (2017)

Aktuelle Forschungsarbeiten

Hinweise
Keine Angabe