PTI02250 – Mess- und Sensortechnik

Modul
Mess- und Sensortechnik
Measuring and sensor technology
Modulnummer
PTI02250
Version: 1
Fakultät
Physikalische Technik / Informatik
Niveau
Bachelor
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. rer. nat. Frank Becker
Frank.Becker(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. rer. nat. Frank Becker
Frank.Becker(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Mess- und Sensortechnik"

ECTS-Credits

6.00 Credits

Workload

180 Stunden

Lehrveranstaltungen

6.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

180.00 Stunden
90.00 Stunden Praktikumsvor- und -nachbearbeitung - Mess- und Sensortechnik
30.00 Stunden Praktikum - Mess- und Sensortechnik
60.00 Stunden Vorbereitung Lehrveranstaltung - Mess- und Sensortechnik

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikumstestat
in "Mess- und Sensortechnik"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Mess- und Sensortechnik"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

- Messtechnische Grundlagen:

Grundgrößen und Grundnormale, Messunsicherheiten und deren Ursachen, statische und dynamische Messabweichungen, Auswertung von Messergebnissen, Messwertstatistik, Messsignale und Transformationen, dynamisches Verhalten von Messsystemen im Zeit- und Frequenzbereich

- Grundlagen analoger Messschaltungen

- Ausgewählte messtechnische Beispiele:

Messung mit Analog-, Digitalinstrumenten und dem Kathodenstrahl-Oszillograph, Messung mechanischer Größen, Temperaturmessung, Piezosensoren und Stellglieder, Magnetfeldmesstechnik, optische Sensoren - Grundlagen der digitalen Messtechnik: Grundlagen, Abtasttheorem, Logische Grundschaltungen, Analog-Digital-Umsetzung Einführung in die PC-Messtechnik Überblick zur Hardware und zu Bussystemen in der Messtechnik -

-Praktika:

6 Versuche zu messtechnischen Beispielen einschließlich Auswertung der Ergebnisse

Qualifikationsziele

Wesentlicher Inhalt des Moduls liegt in der Aneignung von grundlegenden Kenntnissen zur Bewertung und zum Einsatz messtechnischer Systeme sowie im Erwerb von Fähigkeiten zur Auswertung und Bewertung von Messergebnissen. Die Studierenden werden im Rahmen praktischer Übungen befähigt, messtechnische Lösungen für den Einsatz in ihren zukünftigen Tätigkeitsfeldern eigenständig und in Teamarbeit in kleinen Gruppen zu entwickeln. An ausgewählten Beispielen von modernen Messsystemen und Sensoren werden die grundlegende Zusammenhänge für die Konzeption messtechnischer Lösungen und die Auswertestrategien von Messergebnissen erarbeitet, die die Studierenden in die Lage versetzen, effektive Lösungen für spezielle Messaufgaben zu entwickeln und diese in der Praxis umzusetzen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Grundlagenkenntnisse der Mathematik, Physik und Elektrotechnik/Elektronik

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Profos, P;. Pfeifer, T. Grundlagen der Messtechnik, R. Oldenbourg Verlag München/ Wien 1997

- Partier, R.: Messtechnik, Vieweg+Teubner 2010

Hinweise
Keine Angabe