ELT04370 – Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung

Modul
Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung
Object-oriented Programming close to Hardware
Modulnummer
ELT04370
Version: 1
Fakultät
Elektrotechnik
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Christian Troll
Christian.Troll(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Christian Troll
Christian.Troll(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch - 80.00%
in "Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung"

Englisch - 20.00%
in "Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung"

ECTS-Credits

5.00 Credits

Workload

150 Stunden

Lehrveranstaltungen

5.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

75.00 Stunden
75.00 Stunden Selbststudium - Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Belegarbeit(en)
Modulprüfung | Wichtung: 33%
in "Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung"

mündliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 30 min | Wichtung: 67%
in "Hardwarenahe Objektorientierte Programmierung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  1. Paradigma der Objektorientierung
  2. UML Modelle und deren Anwendung für C++ Programmierung
  3. Syntax und Lexik der Programmiersprache C++
  4. Grundlagen der Templateprogrammierung
  5. Standardbibliotheken für C++
  6. Abbildung von C++ Objekten im Speicher und Mechanismen der Virtualität und des Late Binding
  7. Applikation von C++ auf Mikrocontroller
Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage das Paradigma und die Begriffe der objektorientierten Programmierung zu erklären
  • können komplexe Problemstellungen objektorientiert analysieren und darstellen
  • kennen die im Programmierumfeld gebräuchlichen UML Teil-Modelle, sind in der Lage diese zu lesen und einfache UML-Modelle zu erstellen
  • aufbauend auf der Sprache C erlernen sie die Lexik und Syntax von C++
  • sind in der Lage, ausgehend von UML-Modellen, C++ Programme zu entwickeln, in Betrieb zu nehmen und zu dokumentieren
  • erlernen Grundfertigkeiten der Templateprogrammierung
Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Grundlagen des Software-Entwurfs Grundkenntnisse der Funktion von Betriebssystemen (Windows, Linux) Grundkenntnisse der Computerarchitektur Beherrschung der Programmiersprache C

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Bollow, F.; Homann, M. ; Köhn, K.: C und C++ für Embedded Systems, mitp-Verlag, 2002 / Stroustrup, Bjarne: Die C++-Programmiersprache, 4. Auflage . Deutsche Übersetzung der Special Edition, 2000 / Erlenkötter, H.: C++ Objektorientiertes Programmieren von Anfang an, rororo 4.Auflage, 2001 / Borrmann, A; Komnick, S.; Landgrebe, G.; Matèrne, J.; Rätzmann, M.; Sauer, J.: Rational Rose und UML Anleitung zum Praxiseinsatz; Galileo Press, 2002

Hinweise
Keine Angabe