GPW02420 – Personalmanagement, Personalentwicklung

Modul
Personalmanagement, Personalentwicklung
Personnel management, personnel development
Modulnummer
GPW02420
Version: 1
Fakultät
Gesundheits- und Pflegewissenschaften
Niveau
Bachelor
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Tom Schaal
tos18igv(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Tom Schaal
tos18igv(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Personalmanagement, Personalentwicklung"

alle Professoren der Fakultät GPW
Christian.Pihl(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Personalmanagement, Personalentwicklung"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Personalmanagement, Personalentwicklung"

ECTS-Credits

8.00 Credits

Workload

240 Stunden

Lehrveranstaltungen

8.00 SWS (3.00 SWS Übung | 1.00 SWS Seminar | 4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

120.00 Stunden
120.00 Stunden Selbststudium - Personalmanagement, Personalentwicklung

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Personalmanagement, Personalentwicklung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Theoretische Grundlagen des Personalmanagements
  • Methoden der Personalbedarfsermittlung
  • Mitarbeitergespräche, Personalbeurteilung und Vergütung
  • Gestaltung von Arbeitszeitmodellen (z.B. Lebensarbeitsmodelle, Familienfreundlichkeit)
  • Personalmarketing, Personalbeschaffung und Personalfreisetzung, Personalauswahl und Bewerbungsverfahren, Bedeutung älterer Mitarbeiter
  • Inhalte der Personalentwicklung: Theoretische Grundlagen, Bausteine der Personalentwicklung, Anforderungen an Personalentwickler, Planung von Fort- und Weiterbildung, Teamentwicklung
  • Kommunikation in Konfliktsituationen und Intervention/ Mediation
  • Beratung in themen- und personenzentrierten Kontexten nach verschiedenen Beratungsansätzen
  • Interkulturelle und kultursensible sowie gendersensible Kommunikation im beruflichen Kontext
  • Betriebsrat und Mitarbeitervertretung
  • Dienstplangestaltung und rechtliche Anforderungen
Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • können systematisches Personalmanagement in Institutionen des Gesundheits- und Pflegewesens implementieren und gestalten
  • können systematische Personalentwicklung durchführen
  • erwerben wesentliche Kenntnisse über theoretische Konzepte und methodische Ansätze der patienten- und/oder mitarbeiterbezogenen Kommunikation in allen Health Professionen
  • erwerben vertiefter methodischer Kompetenz in der Gesprächsführung, Argumentation, Präsentation und Moderation
  • erwerben grundlegende Kenntnisse und praktische Erfahrungen zur Dienstplangestaltung mittels Softwareanwendungen
Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Busse R, Schreyögg J, Stargardt T. 2017. Management im Gesundheitswesen. 4. Aufl. Berlin, Springer

- Holtbrügge D. 2015. Personalmanagement. 6. Aufl. Heidelberg, Springer

- Baller G, Schaller B. 2017. Kommunikation im Krankenhaus. Heidelberg, Springer

- Stock-Homburg R. 2013. Handbuch strategisches Personalmanagement. 2. Aufl. Wiesbaden, Springer

- Wehner L, Brinek T, Herdlitzka M. 2010. Kreatives Konfliktmanagement im Gesundheits- und Krankenpflegebereich. Wien, Springer

- Loffing C, Geise S. 2010. Management und Betriebswirtschaft in der ambulanten und stationären Altenpflege. 2. Aufl. Bern, Huber

Hinweise
Keine Angabe