ELT02410 – Modellierung und Simulation

Modul
Modellierung und Simulation
Modeling / Simulation
Modulnummer
ELT02410
Version: 1
Fakultät
Elektrotechnik
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Lutz Zacharias
Lutz.Zacharias(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Lutz Zacharias
Lutz.Zacharias(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch - 80.00%
in "Modellierung und Simulation"

Englisch - 20.00%
in "Modellierung und Simulation"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
60.00 Stunden Selbststudium - Modellierung und Simulation

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum
in "Modellierung und Simulation"

Prüfungsleistung(en)

mündliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 20 min | Wichtung: 100%
in "Modellierung und Simulation"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

- Begriffe Modell und Simulation - Überblick: Simulationssysteme, Einsatzgebiete und Funktionsumfänge - Numerische Verfahren - Analysearten - Verfahren der analytischen und experimentellen Modellbildung - Analogiebeziehungen - Modellbeschreibung von Multi-Domain-Systemen: Modellierung mit Hilfe von Differentialgleichungen, blockorientierten Signalflussgrafen, Zustandsgrafen, elektrischen Netzwerken - Optimierungsverfahren und Simulation - Die standardisierte Modellierungssprache VHDL-AMS

Qualifikationsziele

- Aktuell am Markt befindliche Simulationssysteme zu kennen und gemäß Ihres Leistungsangebotes zu beurteilen - Die Leistungsfähigkeit verschiedener Modellierungsmöglichkeiten zu verstehen und applikationsselektiv anzuwenden - Simulationsmodelle von technischen Systemen zu kreieren, welche aus Komponenten auch verschiedener Technikfelder bestehen können - Numerische Verfahren zur Behandlung von gewöhnlichen Differenzialgleichungen zu kennen und richtig zu parametrieren - Mit einem leistungsfähigen, am Markt gebräuchlichen Simulationssystem Komponentenmodelle zu generieren, zu einem funktionierenden Ganzen zusammenzuführen, und deren Relevanz objektiv zu bewerten.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Grundkenntnisse der numerischen Mathematik - Solide Grundlagenkenntnisse in Regelungstechnik und Elektrotechnik-Elektronik - Empfohlene Literatur zur Modulvorbereitung/Vertiefung der erworbenen Kenntnisse: Kiesewetter, H.: Elementare Methoden der numerischen Mathematik. Akademie-Verlag, Vorlesungsmitschriften der Module Regelungstechnik I, II sowie Grundlagen der Elektrotechnik, Benutzerhandbuch des Simulationssystems SIMPLORER der Fa. Ansoft, Ansoft-Webpage, www.ansoft.com,

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
Keine Angabe
Hinweise
Keine Angabe