GPW01270 – Management von Institutionen

Modul
Management von Institutionen
Management of institutions
Modulnummer
GPW01270
Version: 1
Fakultät
Gesundheits- und Pflegewissenschaften
Niveau
Bachelor
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Joerg Klewer
Joerg.Klewer(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Joerg Klewer
Joerg.Klewer(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Management von Institutionen"

ECTS-Credits

10.00 Credits

Workload

300 Stunden

Lehrveranstaltungen

9.00 SWS (2.00 SWS Übung | 7.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

165.00 Stunden
165.00 Stunden Selbststudium - Management von Institutionen

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Management von Institutionen"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

- Besonderheiten in der Führung von Institutionen und Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Behörden - Rechte und Stellung von Beamten sowie Angestellten im öffentlichen Dienst - Bedeutung der Ressource Mitarbeiter (z.B. ältere Mitarbeiter) - Betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsschutz, Berufliche Wiedereingliederung - Bedeutung der lernenden Organisation, innerbetriebliches Wissensmanagement - Balanced Scorecard - Rahmenbedingungen und Inhalte von Energie- und Gebäudemanagement, Ver- und Entsorgung - Grundlagen des Arbeitsrechts (z.B. Begründung/ Inhalt / Kündigung von Arbeitsverhältnissen, Folgen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen), - Arbeitsrechtliche Haftungsfragen - Spezifische arbeitsrechtliche Probleme in Institutionen des Gesundheitswesens - Begriff, Voraussetzungen und Formen der Haftung; arbeitsrechtliche Verantwortlichkeit und Regressansprüche des Arbeitgebers - besondere straf- und zivilrechtliche Haftungsrisiken für das Gesundheitsmanagement - Erarbeitung von Handlungsstrategien zur Senkung des Haftungsrisikos - Risikomanagement mit Hilfe von EDV-Lösungen - Rechtliche Hintergründe für Interessenkonflikte zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen

Qualifikationsziele

Die Studierenden - können Führungsmodelle auf Institutionen und Einrichtungen des Gesundheitswesens übertragen - entwickeln eine systematisierende Perspektive im Management - sind in der Lage bei der Ausübung der Arbeitgeberfunktion Führungskompetenz zu beweisen - können wesentliche haftungsrechtliche Risiken im Gesundheitswesen analysieren - können Risikovermeidungsstrategien unter Einbeziehung von EDV-Lösungen entwickeln - können spezielle Konfliktpotentiale im deutschen Gesundheitsrecht zwischen Leistungserbringern einerseits und gesetzlichen Krankenkassen andererseits erkennen und können für die Managementebene in beiden Arbeitsfeldern praxistaugliche Handlungsansätze entwickeln

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Kaplan, R; Norton, D; Horvath, P; Kuhn-Würfel, B; Vogelhuber, C, Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, Schäffer-Poeschel Verlag, 1997 - Gondring, H; Wagner, T, Facility Management: Handbuch für Studium und Praxis, 2. Aufl., Vahlen-Verlag, 2012 - Förtsch, G; Meinholz, H, Handbuch Betriebliches Umweltmanagement, Vieweg+Teubner Verlag, 2011

Hinweise
Keine Angabe