PTI04130 – Experimentalphysik II

Modul
Experimentalphysik II
Experimental Physics II
Modulnummer
PTI04130
Version: 2
Fakultät
Physikalische Technik / Informatik
Niveau
Bachelor
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Stefan Braun
Stefan.Braun(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Stefan Braun
Stefan.Braun(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Experimentalphysik II"

ECTS-Credits

8.00 Credits

Workload

240 Stunden

Lehrveranstaltungen

6.00 SWS (2.00 SWS Praktikum | 4.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

150.00 Stunden
60.00 Stunden Selbststudium - Experimentalphysik II
60.00 Stunden Übungsaufgaben - Experimentalphysik II
30.00 Stunden Praktikumsvor- und -nachbearbeitung - Experimentalphysik II

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 80%
in "Experimentalphysik II"

alternative Prüfungsleistung - Praktikumstestat
Modulprüfung | Wichtung: 20%
in "Experimentalphysik II"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

Vorlesung/Übung:

  • Elektrostatik: elektrische Ladungen und elektrostatische Kräfte, elektrostatisches Feld, elektrisches Potenzial und elektrische Spannung, metallische Leiter im elektrischen Feld, Kondensator, Dielektika, Ströme
  • Magnetostatik: Kraftwirkung des magnetischen Feldes, Magnetfelder elektrischer Ströme
  • Zeitabhängige elektromagnetische Felder: Faradaysches Induktionsgesetz, Selbstinduktion

Physikalisches Praktikum:

  • Versuche: Oberflächenspannung, Potentialfelder, e/m-Bestimmung, Phasenbeziehungen, Adiabatenexponent, Wärmepumpe, Stirlingmotor, Verbrennungswärme, Newtonsche Ringe, Photometrie, Radiometrie, Wirkungsquantum
Qualifikationsziele

Die Studierenden erlangen ein solides Grundlagenwissen über Gesetze, Prinzipien, Zusammenhänge, Arbeitsweisen und Messmethoden der Physik, das sie für ein erfolgreiches Studium der technischen Wissenschaften benötigen und das ihnen im späteren Beruf wichtige Voraussetzungen liefert, um praktische Probleme systematisch und effektiv bearbeiten zu können. Sie sind damit besonders befähigt, in der heutigen Zeit schneller technischer Änderungen und Umwälzungen neue Technologien, Dienstleistungen oder Produkte zu entwickeln und sich auf neue Anforderungen einzustellen. Die Studierenden können ihr Wissen auf praxisnahe Problemstellungen anwenden, physikalische Gleichungen aufstellen und lösen sowie die Ergebnisse interpretieren. Die Studierenden gewinnen praktische Erfahrungen in der experimentellen Ermittlung physikalischer Größen sowie in der Anwendung moderner wissenschaftlicher Messgeräte und in der Auswertung von Messdaten. In kleinen Praktikumsgruppen erlangen die Studierenden anhand von gemeinsam zu bearbeitenden experimentellen Aufgaben die Befähigung zur Teamarbeit.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Halliday, Resnick, Walker: Halliday Physik, Bachelor-Edition, Wiley-VCH
  • Tipler, Mosca: Physik für Wissenschaftler und Ingenieure, Springer-Verlag
  • Stroppe, Streitenberger, Specht: Physik - Beispiele und Aufgaben 1 und 2, Carl Hanser Verlag
  • Müller, Heinemann, Krämer, Zimmer: Übungsbuch Physik, Carl Hanser Verlag
Hinweise
Keine Angabe