GPW02250 – Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme

Modul
Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme
Systems of assessment, activity recording and IT-systems
Modulnummer
GPW02250
Version: 1
Fakultät
Gesundheits- und Pflegewissenschaften
Niveau
Bachelor
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Elke Ochsmann
Elke.Ochsmann(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

N.N.

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme"

ECTS-Credits

8.00 Credits

Workload

240 Stunden

Lehrveranstaltungen

7.00 SWS (4.00 SWS Vorlesung | 3.00 SWS Übung)

Selbststudienzeit

135.00 Stunden
135.00 Stunden Selbststudium - Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 67%
in "Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme"

alternative Prüfungsleistung - Übung
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 45 min | Wichtung: 33%
in "Systeme der Leistungsmessung, Leistungserfassung und IT-Systeme"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

- DRG-System als Modell eines pauschalisierten Entgeltsystems - Leistungsmessung in Versorgungsprozessen (z.B. Managed Care, Disease-Management, Integrierte Versorgung, Case-Management) - Prototypen und Faktorenmodelle der Bedarfs- und Leistungserfassung in Hinblick auf methodische Güte und praktische Anwendbarkeit (z.B. LEP, RAI) - Sozialrecht im Überblick - SGB V, XI – Stellung der Versicherten – Stellung der Leistungserbringer Grundzüge sozialgerichtlicher Verfahren - Informations- und Kommunikationssysteme im Pflegebereich - IT-Einsatz für verschiedene Anwendungsbereiche (Typische Verwaltungsaufgaben, Pflegeprozess) - Erlangung praktischer Erfahrungen (Übungen) zu EDV-Lösungen (Bedarfs- und Leistungserfassung, Pflegedokumentation, Planung, Tagesdokumentation)

Qualifikationsziele

Die Studierenden - kennen Methoden der Bedarfs- und Leistungsmessung im Gesundheitswesen und können diese theoretisch einordnen - kennen pauschalisierte Entgeltsysteme und können deren Vor- und Nachteile benennen - sind in der Lage das Sozialrecht (SGB V, XI) als normierende Vorgabe zur Leistungserbringung zu verstehen und können richterliche Entscheidungen reflektieren können - kennen gängige IT-Lösungen und Teilsysteme im Gesundheitswesen - kennen die prinzipielle Funktionsweise und wesentliche Inhalte branchentypischer Anwendungssysteme sowie von Teillösungen zur Bedarfs- und Leistungserfassung - sind in der Lage theoretische Kenntnisse in EDV-Lösungen zu übertragen

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Fischer, W.: Diagnosis Related Groups (DRGs) und Pflege. Huber-Verlag, 2002. - Johner, C; Haas, P; Praxishandbuch – IT im Gesundheitswesen, Carl Hanser Verlag, 2009 - Sozialgesetzbücher V, XI (in der aktuell gültigen Fassung: www.gesetze-im-internet.de)

Hinweise
Keine Angabe