MBK02140 – Hydraulik II / Pneumatik

Modul
Hydraulik II / Pneumatik
Hydraulic II/Pneumatic (Simulation)
Modulnummer
MBK02140
Version: 1
Fakultät
Automobil- und Maschinenbau
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. Grit Geißler
Grit.Geissler(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr.-Ing. Grit Geißler
Grit.Geissler(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Hydraulik II / Pneumatik"

ECTS-Credits

6.00 Credits

Workload

180 Stunden

Lehrveranstaltungen

7.00 SWS (5.00 SWS Vorlesung | 2.00 SWS Praktikum)

Selbststudienzeit

75.00 Stunden
75.00 Stunden Selbststudium - Hydraulik II / Pneumatik

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum (erfolgreiche Teilnahme)
in "Hydraulik II / Pneumatik"

Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Hydraulik II / Pneumatik"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

-Stetigventiltechnik/ Regelventile/ Regelpumpen /Regelmotore/Elektronik;

-energetisch günstige Antriebskonzepte, Projektierungsgrundlagen;

-Dichtungstechnik;

-Projektierung einer Hydraulikanlage einschließlich der Wärmebilanz;

-Schaltungen hydraulischer Antriebe im Maschinenbau, z.B. Plastspritzmaschinen, Innenhochdruckumformmaschinen, Abkantmaschinen;

-Regelkreise in der hydraulischen Antriebstechnik, Regelelektronik;

-Simulation von Grundreglern und deren Kombinationen;

-Projektierung und Simulation gesteuerter und geregelter hydraulischer Antriebe;

-Grundlagen zur Druckluft, (Kompressibilität, Wasserlösevermögen, Thermodynamik, innere Energie, Viskosität, Steifigkeit);-Drucklufterzeugung, Druckluftaufbereitung, Gerätetechnik, Projektierungsbeispiele, Anwendungen, Kompressoren, Ausflussfunktion;

-Simulation pneumatischer und elektropneumatischer Steuerungen.Praktika zu den Vorlesungsinhaltenund zur ergänzenden Wissensvermittlung hydraulischer und pneumatischer Antriebe: gesteuerte und geregelte hydraulische und pneumatische Linear-und Rotationsantriebe; Aufnahme stationärer und instationärer Kennlinien von Stetigventilen; energetisch günstige Antriebe mit Pumpenkombination, Volumenstromabschneidung, Load-Sensing, Sekundärregelung, Energierückgewinnung, Energiespeicherung, Konstantdrucksystem, Expansionsenergieausnutzung; geschlossene und offene hydraulische Kreisläufe, pneumatische Kreisläufe; Prüfstandshydraulik; Energietilger, Schwingungsdämpfer.

Qualifikationsziele

Der Student soll nach erfolgreicher Teilnahme am Modul in der Lage sein, vorrangig in der Stationärhydraulik und Stationärpneumatik:

-weiterführende Schaltpläne in der Theorie zu erstellen und zu lesen;

-umfassende Antriebsstrategien, Antriebsvarianten unter Beachtung von Wirkungsgraden, Energiebilanzen, Einschaltdauern, Kosten und weiteren praxisnahen Randbedingungen zu erarbeiten und zu projektieren;

-die Schnittstelle zur elektrischen Steuerung/Regelung/Elektrohydraulik/ Elektropneumatik/Sensortechnik bzgl. interner/externer Elektronik bzw. Busansteuerung zu verstehen;

-die Technische Thermodynamik und Strömungslehre in der Pneumatik anzuwenden, z.B. bei der Betrachtung der Verdichtungsvorgänge in Kompressoren und dem Strömen von Gas aus Düsen in Pneumatikmotore;

-Simulationsprogramme zur Projektierung von gesteuerten und geregelten hydraulischen und pneumatischen Antrieben anzuwenden und zu nutzen;

-in der Praxis ausgeführte, energetisch günstige, hochdynamische, energierück-gewinnende, mechanisch und elektrisch gesteuerte und geregelte hydraulische und pneumatische Schaltungen einschließlich Sensortechnik analysieren und bewerten zu können sowie die praktisch zu ermittelnden stationären und instationären Gerätekennlinien und deren Nutzung/Anwendung für die Simulationstechnik zu verstehen;

-Analyse und Bewertung von Schaltungen/Steuerungen/Regelungen bzgl. ihrem Bewegungsverhalten hinsichtlich Berechnung, Simulation und praktisch durchgeführtem Versuch vorzunehmen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

Modul Hydraulik I/Tribologie I

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

laufende Ausgaben der Fachzeitschriften "o+p", "fluid","Der Hydraulik Trainer" Bd. 2, 3 und 6 der Fa. BoschRexroth,Jakubaschke; "Grundlagen der Pneumatik", Krausskopf-Verlag.

Hinweise
Keine Angabe