MBK02820 – Praxis wissenschaftlichen Arbeitens / Studienprojekt und Studium generale

Modul
Praxis wissenschaftlichen Arbeitens / Studienprojekt und Studium generale
Practice of scientific work
Modulnummer
MBK02820
Version: 1
Fakultät
Kraftfahrzeugtechnik
Niveau
Diplom
Dauer
2 Semester
Turnus
Sommer- und Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Scheffler
Michael.Scheffler(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Lehrpersonal der WHZ

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Studium generale"

Deutsch
in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

ECTS-Credits

10.00 Credits
2.00 Credits in "Studium generale"
8.00 Credits in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

Workload

300 Stunden
60 Stunden in "Studium generale"
240 Stunden in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

Lehrveranstaltungen

2.00 SWS (2.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)
1.00 SWS (1.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung) in "Studium generale"
1.00 SWS (1.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung) in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

Selbststudienzeit

270.00 Stunden
15.00 Stunden Studium Generale - Studium generale
30.00 Stunden Selbststudium - Studium generale
60.00 Stunden Selbststudium - Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit
165.00 Stunden Belegarbeit(en) - Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit

Prüfungsvorleistung(en)

Nachweis Studium Generale
in "Studium generale"

Prüfungsleistung(en)

alternative Prüfungsleistung - Beleg
Modulprüfung | Wichtung: 67%
in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

alternative Prüfungsleistung - Präsentation und Vortrag
Modulprüfung | Wichtung: 33%
in "Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
Studium generale:

Jeweils zu Beginn eines Semesters veröffentlicht das Prorektorat für Lehre und Studium einen Angebotskatalog.

Studierende melden sich über das Intranet für Veranstaltungsreihen an. Es besteht auch die Möglichkeit, fakultätsübergreifende öffentliche Vorträge (z.B. Antrittsvorlesungen, Vorträge in der Hochschulbibliothek) als Einzelveranstaltungen anrechnen zu lassen. Die Teilnahme an Vorträgen ist in der Regel ohne Voranmeldung möglich.

siehe dazu auch:

https://www.fh-zwickau.de/studenten/uebergreifende-lehrangebote/studium-generale/

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit:

- Grundlagen und Richtlinien zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten
- Aufbau wissenschaftlich-technischer Arbeiten und Berichte
- Durchführung von Literatur- und Patentrecherchen, Nutzung von Datenbanken

Das Studienprojekt bestehtaus einem umfangreichen Beleg (Studienarbeit) und einem Kolloquium mit Verteidigung der Ergebnisse der Studienarbeit.

Qualifikationsziele
Studium generale:

Das Studium generale ergänzt als integraler Bestandteil des Studiums die Grundlagen- bzw. Fachausbildung.

Allgein verfolgt die Lehrveranstaltung das Ziel der Förderung der Allgemeinbildung.

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit:

Der Student ist in der Lage wissenschaftlich-technische Arbeiten und Berichte ingenieurmäßig zu verfassen und die Ergebnisse seiner Arbeit mündlich wie bildhaft zu präsentieren. Darüber hinaus kann er eigenständig Literatur- und Patentrecherchen durchführen, besitzt grundlegende Kenntnisse zu gewerblichen Schutzrechten sowie Fähigkeiten zur Problemlösung, Planung und Organisation, Kommunikation und Präsentation oder Selbsteinschätzung und Reflexion.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung
Studium generale:

keine

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit:

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
keine Angabe
Literatur
Studium generale:

keine

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit:

keine

Hinweise
Studium generale:

Zur Anerkennung des Studium generale ist der Besuch einer Veranstaltungsreihe oder entsprechender Einzelveranstaltungen in einem Umfang von mindestens 12 LV (1 LV=45 min) erforderlich.

Zum Nachweis der Teilnahme steht ein Formular (Format A5) im Intranet zur Verfügung: https://www.fh-zwickau.de/fileadmin/studium/docs/formulare/studiumgenerale-nachweisbogen.pdf . Tragen Sie die besuchte Veranstaltung/ Reihe im Nachweisbogen ein und lassen Sie Ihre Anwesenheit vom Referenten bzw. dem Reihenverantwortlichen durch Unterschrift bestätigen. Für Veranstaltungsreihen, in denen eine Anwesenheitsliste geführt wird, dient diese als Teilnahmenachweis. Den Nachweisbogen reichen Sie nach Erbringung der Leistung in Ihrer Fakultät ein. Die abschließende Wertung der Eintragungen erfolgt durch die Fakultät.

Als Studium generale können bei nachgewiesener Stundenanzahl auf Antrag auch die folgenden Aktivitäten/ Projekte durch den Prüfungsausschuss der jeweiligen Fakultät anerkannt werden, soweit es sich hierbei nicht um bezahlte Tätigkeiten handelt:

  • Mitwirkung an der Vorbereitung/ Durchführung von Veranstaltungen der zentralen Studienwerbung (Tage der offenen Tür, Dies Academicus), der familiengerechten Hochschule und des Mentor Vereins
  • Engagement in studentischen Organen der Selbstverwaltung (FSR, Stura), als Wahlhelfer oder als Team-Mitglieder in einem Studentenclub
  • Übernahme von Betreuungsaufgaben als Tutor, Mentor (insb. für ausländische Studierende während ihres Aufenthaltes in Zwickau)
  • Mitarbeit/ Mitwirkung im Hochschulchor, als Übungsleiter im Hochschulsport oder in der Studentenzeitung

Entscheidungsgrundlage ist die auf dem Nachweisbogen Studium generale durch die jeweiligen Projektverantwortlichen bescheinigte Mitwirkung nach geleistetem Zeitaufwand.

Die Anerkennung dieser und ggf. auch weiterer als der genannten Initiativen erfolgt über Anfrage/Einzelentscheidung durch den Prüfungsausschuss der Fakultät.

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens, Studienarbeit:

Auswahl der Themen aus dem zentralen Themenkatalog der Fakultät

Studenten des Studienganges Maschinenbau, Studienschwerpunkt Maschinenkonstruktion fertigen im Rahmen dieses Moduls einen Konstruktionsbeleg an;                                  Ansprechpartner und Themenausgabe: Prof. Dr.-Ing. C. Keller