MBK06100 – Theorie der Kfz-Instandhaltung

Modul
Theorie der Kfz-Instandhaltung
Theory of motor vehicle maintenance
Modulnummer
MBK06100
Version: 1
Fakultät
Kraftfahrzeugtechnik
Niveau
Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Sommer- und Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Brösdorf
klaus.dieter.broesdorf(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Brösdorf
klaus.dieter.broesdorf(at)fh-zwickau.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Theorie der Kfz-Instandhaltung"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (4.00 SWS Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
20.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Theorie der Kfz-Instandhaltung
40.00 Stunden Selbststudium - Theorie der Kfz-Instandhaltung

Prüfungsvorleistung(en)
Keine
Prüfungsleistung(en)

schriftliche Prüfungsleistung -
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 120 min | Wichtung: 100%
in "Theorie der Kfz-Instandhaltung"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

1. Grundkenntnisse über Normen und Vorschriften zur Instandhaltung einschließlich Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung; 2. Grundkenntnisse zur Abnutzung und zu instandhaltungsorientierten Analysen der Schädigung mit Schadens- und Schwachstellenanalysen sowie Schädigungsverlaufs- und -verhaltensanalysen; 3. Grundkenntnisse zur instandhaltungsgerechten Konstruktion einschließlich Aufstellen von Anforderungskatalogen; 4. Grundkenntnisse über die Ermittlung und Anwendung von Zuverlässigkeitskenngrößen zur Bewertung von konstruktiven Lösungen sowie zur Vorgabe von Kenngrößen zur Abschätzung von Instandhaltungsprozessen; 5. Grundkenntnisse über die Organisation der Instandhaltung sowie über die Technologie der Wartung, Inspektion und Instandsetzung.

Qualifikationsziele

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul soll der Student in der Lage sein, - den ganzheitlichen Prozess der Kfz-Entwicklung, -Nutzung, -Instandhaltung und -Entsorgung beurteilen zu können, - die Normen zur Instandhaltung und zur instandhaltungsgerechten Konstruktion zu beherrschen, - Lösungen zur instandhaltungsgerechten Konstruktion bewerten und selbst entwickeln zu können, - die Stochastik der Instandhaltungsprozesse zu begreifen, - bei späteren Entwicklungsarbeiten die Möglichkeiten der instandhaltungsgerechten Konstruktion für Systeme, Baugruppen und Einzelteile durch Vorgabe hoher Entwicklungsziele in vollem Umfang auszunutzen.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen

- erfolgreich abgeschlossenes Grundstudium, - weiterführend Module: Kfz-Service- und Recyclingorganisationo, Kfz-Schadensbewertung, Karosserie-Instandsetzung und Unfallrekonstruktion, Diagnose und Instandsetzung von Kfz

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik, 4. Auflage 2005, Kapitel 10 Warnecke, H.-J.: Instandhaltung Grundlagen Eichler, C.: Instandhaltungstechnik

Hinweise
Keine Angabe