PTI04780 – Recycling

Modul
Recycling
Recycling
Modulnummer
PTI04780
Version: 1
Fakultät
Physikalische Technik / Informatik
Niveau
Bachelor/Diplom
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr. Stefan Zigan
Stefan.Zigan(at)fh-zwickau.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr. Stefan Zigan
Stefan.Zigan(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Recycling"

Nicole Pausch
Nicole.Pausch(at)fh-zwickau.de
Dozent/-in in: "Recycling"

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Recycling"

ECTS-Credits

4.00 Credits

Workload

120 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (1.00 SWS Praktikum | 3.00 SWS Vorlesung mit integr. Übung / seminaristische Vorlesung)

Selbststudienzeit

60.00 Stunden
45.00 Stunden Sonstiges - Recycling
15.00 Stunden Vorbereitung Prüfung - Recycling

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum (Protokoll, Testat)
in "Recycling"

Prüfungsleistung(en)

siehe Hinweise -
Modulprüfung | Wichtung: 100%
in "Recycling"

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung

- rechtliche Regelungen, Richtlinien, Standards mit Bezug zu Kreislaufwirtschaft und Recycling (KrWG, Altfahrzeug-Gesetz und -Verordnung, Elektroaltgeräte-Gesetz, VDI 2243 – recyclingorientiertes Konstruieren, VDI 4082 - Automobilverwertung) - physikalische, chemische und technische Grundlagen des Recyclings (Zerkleinern, Klassieren, Sortieren, Homogenisieren; Sorptions-, Verteilungs- und molekulare Triebkraftprozesse; ausgewählte elektrische und magnetische Separationsprozesse sowie Lösungs-, Schmelz- und Reaktionsvorgänge) - Grundlagen des werk- und rohstofflichen Recyclings (u. a. für Metalle, Kunststoffe, Baustoffe, Glas, Papier, Verpackung) - Produkt-Recycling (u. a. Kraftfahrzeuge, Elektro- und Elektronikgeräte) - Recycling ausgewählter flüssiger und gasförmiger Stoffströme sowie Reststoff-Verwertung

Qualifikationsziele

In seminaristischen Lehrveranstaltungen und im Selbststudium erwerben die Studierenden Detailkenntnisse, anwendungsbereites Wissen und Handlungskompetenzen zu: - Prinzipien und Grundlagen von Recycling, Kreislaufwirtschaft und Stoffstrommanagement sowie - rechtlichen, technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Einflussfaktoren für das Recycling. Dieses Wissen wird bei Exkursionen zu regionalen Unternehmen und Einrichtungen der Recyclingwirtschaft sowie in praxisnahen Demonstrationspraktika vertieft und angewendet. Darüber hinaus lernen die Studierenden, die gewonnenen theoretischen und praktischen Erkenntnisse: - bei der Bewertung von Recycling-Prozessen zu nutzen, - jeweils, in Abhängigkeit sich verändernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, neuer ökologischer und technischer Entwicklungen, zu aktualisieren sowie - zur Umsetzung einer nachhaltigen Nutzung von Ressourcen und zur Schließung von Stoffkreisläufen unter Beachtung der umweltrechtlichen und technischen Rahmenbedingungen anzuwenden. Diese Kompetenzen wenden die Studierenden aktiv bei der Bearbeitung von anwendungsnahen Fragestellungen bzw. ggf. einer Belegarbeit zu einer selbst gewählten Thematik aus dem Bereich Recycling und Kreislaufwirtschaft an. Hierbei zeigen sie, dass sie selbstständig einen Recyclingprozess analysieren und bewerten sowie die entsprechenden Ergebnisse geeignet darstellen und präsentieren können.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung

keine

Empfohlene Voraussetzungen
Keine Angabe
Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

- Martens, H.: Recyclingtechnik, Spektrum, Heidelberg, 2011 - Nickel, W.: Recycling-Handbuch, VDI-Verlag, Düsseldorf, 1996 - Willeke, R.: Recycling: Fachbuch Stahlrecycling, Reed Elsevier, München-Gräfelfing, 1998 - Krone, K.: Aluminiumrecycling, Düsseldorf, Verlag Vereinigung Deutscher Schmelzhütten, 2000 - Brandrup, J.: Wiederverwertung von Kunststoffen, Hanser, München, 1995

Hinweise

Schriftliche Prüfungsleistung (100 %) - 90 min 

oder

alternative Prüfungsleistung - Belegarbeit (100 %)

oder

alternative Prüfungsleistung - Vortrag (100 %)